Kommt mit in den Gaia Zoo, Kerkrade (NL)

Unweit von Herzogenrath bzw. Aachen befindet sich direkt hinter der Grenze ein absolut empfehlenswerter Tierpark, der sich in vielen Dingen von anderen Zoos unterscheidet: der GaiaZOO in Kerkrade.

 

Der Tierpark wurde offiziell 2005 eröffnet und basiert auf der sogenannten "Gaia-Hypothese", die besagt, dass die Erde und ihre Biosphäre wie ein Lebewesen betrachtet werden muss. Somit hat der Besucher in Kerkrade die Möglichkeit, die Lebensräume als Ganzes zu betrachten - Tiere, Landschaft und Mensch als Einheit.

 

Die Welt des GaiaZOOs ist in 3 große Bereiche unterteilt: Europa mit einheimischen Wildtieren; Amerika mit den Gebieten Tundra und Amazonas; Afrika mit den Gebieten Kongo und Namibia. 

 

Auf rund 25 ha wurden diese Bereiche aufgebaut und um es gleich vorweg zu nehmen: in einem Tag kann man eigentlich gar nicht alles anschauen! Wir haben das Glück, in der direkten Nachbarschaft zu wohnen und haben uns so Jahreskarten gekauft. Und auch wir entdecken immer wieder Neues, der Park ist immer in Bewegung, wird erweitert und wurde auch gerade Anfang 2017 ein wenig umgestaltet. Neue Tierarten wurden dazu genommen wie z.B. das große Greifvogelgehege (begehbar) wurde ausgebaut und mit interessanten Vögeln bevölkert. Neue Rastmöglichkeiten und Sitzgelegenheiten, wie auch ein weiterer Kiosk mit Toilette wurde gebaut und somit kann man auch sein eigenes Picknick mitbringen und in seinem Lieblingsgebiet verzehren... es macht wirklich Spaß, dabei die Tiere zu beobachten.

 

Was uns besonders gut gefällt: die Tiere haben immer genug Ausweichmöglichkeit, um sich auch mal vor den Blicken der Besucher zurückzuziehen. Sie können sich weit genug von den Zäunen entfernen, aber auch mal neugierig näherkommen und Kontakt aufnehmen. Seit wir den GaiaZOO regelmässig besuchen, schauen wir tatsächlich bei anderen Tierparks mit anderen Augen hin und haben bislang keinen vergleichbaren Zoo kennengelernt.

Natürlich darf auch ein Spielbereich nicht fehlen und hier hat der GaiaZOO einiges zu bieten: zusätzlich zu einem geräumigen Spielplatz gleich neben dem Gastronomiepavillion, gibt es einen Dschungel mit Rutsche und Klettermöglichkeiten, verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten wie z.B. einen alten Safarijeep am Löwengelände, einem Dinokarussell neben dem Dinodom mit Kletterseilen oder einem drehbaren Memory im Gelände, Klettersteinen etc. Nicht zu vergessen sind die Infotafeln, die kindgerecht aufgearbeitet sind.

 

Apropos Gastronomie: im dem zentral gelegenen Pavillion bekommt man Getränke und kleine holländische Snacks (natürlich die leckeren "dicken" Fritten etc.); am Wochenende wird auch schon mal die Außen-Grillstation angeworfen und der Eisstand mit Softeis & Slushie ist dann auch geöffnet. Man kann sich sein Picknick aber auch selbst mitbringen... wir planen immer ein bisschen "Kostgeld" ein, denn neben leckeren Belgischen Frietjes und Eis sehen wir dies auch als Unterstützung für den Park an. Und wenn uns das Gaia-Maskotten dann auch noch feste drückt, ist unsere Kleinste happy :-)

Ja, wir lieben den GaiaZOO - sei es als Kurzausflug, als Familienausflug mit Oma & Opa oder als Spielplatz-Ausflug... und da dieses Ausflugsziel zu jeder Jahreszeit sehr beliebt ist, lohnt es sich auch, bereits zu Parköffnung um 10.00 Uhr da zu sein ;) Es gibt einen Parkplatz direkt am Zoo sowie ausreichend Fahrradabstellmöglichkeiten. Der gesamte Zoo ist mit Rollstuhl und Kinderwagen befahrbar, die meisten Wege sind geplastert bzw. gut befestigt. Verlaufen kann man sich kaum ;) wenn man der vielzähligen Beschilderung folgt; ein Parkplan ist aber gerade beim ersten Besuch zu empfehlen. 

 

Weitere Infos - auch zu Eintrittspreisen, Parkgebühren, Jahreskarten etc. findet ihr auf www.gaiapark.de 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.