BWT Tischwasserfilter Magnesium Mineralizer

sponsored Post

 

Herstellerangaben: Der BWT Magnesium Mineralizer reicht das Leitungswasser mit wertvollem Magnesíum an und reduziert den Kalkgehalt des Wassers.

 

Modell BWT Penguin

Abmessungen: 29,8 x 27,2 x 11,6 cm

Kapazität: 1,5 Liter gefiltertes Wasser (Gesamtvolumen 2,7 Liter)

Nutzungsdauer pro Kartusche: 30 Tage bzw. rund 120 Liter

Hergestellt in Europa (Österreich / Italien)

BPA-frei

 

Im Rahmen eines Produkttests für „Empfehlerin.de“ durfte ich den BWT Penguin in rosa kennenlernen. Da ich täglich Wasser bzw. Leitungswasser (dank meines SodaStream Crystals) trinke und ich zumeist, wenn ich Mineralwasser dazukaufe, auf den Magnesiumgehalt achte, kam mir dieser Test gerade recht:

 

Magnesium braucht der Körper nicht nur beim Sport, sondern u.a. auch für das allgemeine Wohlbefinden. Ich merke, wenn ich darauf achte, genug von diesem Mineral zu mir zu nehmen, geht es mir besser und ich bin ausgeglichener (Erfahrungswert seit vielen Jahren)... ob nun der BWT Penguin ein Ersatz für hochwertiges Mineralwasser ist? Kästen schleppen mag ich nicht sonderlich, da habe ich schon langem einen SodaStream – zudem haben wir gutes Leitungswasser, was mir mit und ohne Kohlensäure gut schmeckt. Gute Voraussetzungen also für den BWT Penguin!

 

Die Verpackung ist schon schick gestaltet: sehr modern mit allen wichtigen Infos, die einen beim Kauf auch mal spontan ins Regal greifen lassen. Beim Auspacken besticht der Penguin gleich durch seine Form: er wirkt schlanker als das Modell, welches ich vor einigen Jahren mal von einer Konkurrenzfirma hatte. Aber er ist auch höher und so ist es ein wenig müßig, ihn unter dem Wasserhahn in der Küche zu befüllen (schräghalten ist hier die Devise!).

 

Die Magnesium-Mineralizer-Kartusche ist eine „Doppelkartusche“ und wird einfach in den Filtereinsatz reingedrückt, das klappt ganz einfach. Der Deckel hat eine automatischen „Befüllungszähler Easy-Control“, der dann auch anzeigt, wann die Kartusche gewechselt werden muss... und wer es ganz „hipp“ haben möchte, lädt sich die BWT App runter ;) so bekommt man automatisch eine Erinnerung zum Filterwechsel aufs Handy bzw. kann hierüber bequem Kartuschen-Nachschub einkaufen.

 

Bevor es zum ersten Trinkversuch geht, muss die Kartusche (wie eigentlich jede) durchgespült werden. Diesen Vorgang kann man der Bedienungsanleitung entnehmen, die gut lesbar und in mehreren Sprachen beigefügt ist.  

 

Das erste Glas Wasser aus dem Penguin – schön kalt und frisch aus dem Wasserhahn – hat wirklich gut geschmeckt. Fast ein wenig „frischer“ als sonst – vielleicht kommt das durch den Filter? Denn es werden auch Kalk und Chlor durch diesen gefiltert... Auf jeden Fall merkte ich einen leicht metallischen Geschmack, ähnlich wie bei einem guten gekauften Mineralwasser. Und wenn man normales Leitungswasser neben das Penguin-Wasser stellt (im Blindversuch mit mehreren Personen getestet), dann schmeckt man wirklich einen deutlichen Unterschied.

 

Die Qualität stimmt also – allerdings muss man sich wirklich an einen regelmässigen Filterwechsel halten und vor allem sollte der Filter nicht trocken werden. Man kann ihn zwar reaktivieren, aber ich habe früher schon die Erfahrung gemacht, dass das Wasser dann „muffig“ schmeckt. So habe ich also immer Wasser im BWT stehen – auch mal im Kühlschrank... auch wenn der Penguin viel Platz braucht und fast die ganze Kühlschranktür dann blockiert (nicht so positiv, wenn man wegen der Sommerhitze viele Getränke bzw. Lebensmittel im Kühlschrank lagert). Durch seine schlanke Form passt er gut in die Kühlschranktür, ist aber eben „lang“!

 

Gut finde ich das Schlußventil, welches sich automatisch schließt, wenn der Filtereinsatz mit Wasser gefüllt ist. Allerdings sollte man dann nicht gleich Wasser ausschenken, sonst läuft etwas Wasser oben wieder raus... auch der Aussguss ist mit einem beweglichen Klappe verschlossen: Fliegen/Mücken haben keine Chance ;)

 

Ich nutze den BWT Penguin nun täglich (auch der Hundenapf wird damit nachgefüllt) und habe mich daran gewöhnt, immer wieder nachzufüllen, damit weder der BWT noch ich „auf dem Trockenen“ sind, denn das Durchlaufen/Filtern des Wassers dauert natürlich seine Zeit – schnell mal nachschütten und trinken ist eben nicht ;)

 

Auch wenn meiner Meinung nach die Kartuschen nicht gerade günstig sind und der Magnesiumgehalt sicherlich nicht mit hochpreisigen Mineralwassern oder Magnesiumtabletten zu vergleichen ist, finde ich den Penguin von BWT eine gute Ergänzung zu einem Wassersprudler in der Küche für alle, die auf gefiltertes, mineraliziertes Wasser ohne Flaschenschleppen wert legen. Ich tue es jedenfalls und werde den BWT Penguin weiterhin nutzen.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.