Darf ich vorstellen? Unser Küchenhelfer, der Spiralschneider

Bei einer Kochshow habe ich den Spiralschneider das erste Mal gesehen und war gleich fasziniert davon. Spaghetti aus gesundem Gemüse – das gefällt mir! Außerdem ist das Gerät vielseitig und peppt durch die neuen Gemüseformen altbewährte Gerichte wieder auf. Und meine Kinder haben bestimmt doppelt Spaß beim Kochen zu helfen – also gleich mehrere Argumente für den Kauf.

 

Gesagt, getan: wenige Tage später steht der grüne Spiralschneider von Bondidou in meiner Küche. Sein offizieller Name: Allzweckschneider für Obst und Gemüse. Aufgeräumt im Gerät befinden sich 2 Scheibenschneider für dünne und dicke Scheiben, sowie der Spiralschneider. Festen Halt geben 4 Saugnäpfe. Die Kurbel wirkt erst mal ein wenig klapprig, zeigt sich im Gebrauch aber stabil und sicher. Das Gemüse wird zwischen einer Spitzenplatte und einem Metallkreis eingeklemmt. Insgesamt habe ich bislang alles gut und einfach schneiden können. Egal, ob harte Karotte, saftiger Apfel oder weiche Zucchini – immer bekomme ich tolle Spaghetti – mal kurz oder lang. So sehen Gemüsepuffer und Gemüsepfannen gleich viel appetitlicher aus. Haben Sie schon mal einen Karotten-Apfelsalat mit Obst-/Gemüsespaghetti gegessen?

 

Saubermachen lässt sich das Gerät unter fließendem Wasser: einfach den Einsatz mit den Messern entfernen und waschen. Danach den Schlitten mit der Kurbel abnehmen und das restliche Gerät wieder ins Spülbecken. Laut Hersteller ist alles auch spülmaschinengeeignet, habe ich aber noch nicht ausprobiert.

 

Eines muss man allerdings in seiner Küche einplanen: den Platz! Das Gerät ist doch recht groß (ähnlich einem Schuhkarton) und passt nicht einfach in die Schublade. Also lässt man ihn entweder auf der Arbeitsplatte stehen - sinnvoll bei genug Platz und täglichem Gebrauch - oder man muss genug Platz im Schrank finden. Aber bei mir das einfach: Schränke ausmisten ;) und schon hatte der Spiralschneider seinen Aufbewahrungsplatz gefunden. Er ist mehrmals in der Woche im Gebrauch und meine Kinder und ich möchten ihn nicht mehr missen. 

Karotten-Spirelli alla Kräuter-Carbonara

 

Zutaten:

dicke Karotten (Möhren)

Schinkenwürfel (nach Wunsch roher bzw. gekochter Schinken), Eier, Rama Cremefine (light), Kräuterfrischkäse (light), eventuell Milch, Parmesan, Salz, Pfeffer, Muskat, Gemüsebrühe

 

Zubereitung:

Die dicken Karotten werden mit Spiralschneider zu Spirellis verarbeitet. Danach in Gemüsebrühe kochen, bis sie die gewünschte "Bissfestigkeit" haben.

 

Eier, Cremefine, Parmesan und die Gewürze miteinander verquirlen. Schinken in einem Topf anbraten, den Kräuterfrischkäse dazugeben, mit etwas Milch (oder weiterer Cremefine) ablöschen und danach die Eiermischung dazugeben. Alles erhitzen, bis es schön sämig ist.

 

Karotten-Spirelli auf dem Teller anrichten, Kräuter-Carabonara darüber... guten Appetit!

 

Kleiner Tipp: schmeckt auch mit Nudeln bzw. Spaghetti ;)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.