Abenteuer Vertrauen - Vollkommen, aber nicht perfekt

von Maike Maja Nowak, erschienen April 2016 im Mosaik Verlag, Hardcover, 368 Seiten, ISBN 978-3-44239265-0

 

 

Zugegeben: als ich den Titel und die kurze Buchbeschreibung las, dachte ich zuerst an ein neues Fachbuch zum Thema Hund, zumal die Autorin durch den Verbund der unabhängigen Wegbereiter für Mensch-Hund-Kommunikation, der Forschungsgruppe zum Verhalten von Haushunden und internationalen Referentin in der Hundewelt ein Begriff ist. Als ich dann aber das Buch in Händen hielt, war ich zuerst von der Aufmachung überrascht: hochwertiges Hardcover, schön gestalteter Umschlag und als Einleitung (wie übrigens dann auch am Schluß) ein Lied der Liedermacherin Nowak. Liedermacherin? Ja! Denn wir erfahren in diesem Buch, welches auch einer Biografie ähnelt, mehr über das Leben der Autorin – sie schreibt im Zusammenhang mit ihrem neuen vierbeinigen Wegbegleiter Raida (Nr. 4 und zugleich Nr. 1 ihres Rudels) über ihre Kindheit, ihre erste „Berufswahl“ zur Liedermacherin, ihrer Auszeit in einem kleinen autarken Dorf und ihrem Weg über Wanda zur Hunde-Fachfrau, die Mensch und Hund einander näherbringen möchte.

 

Diese Intention zeigt sich auch in ihren Geschichten, die sie mit Raida und über ihn erzählt: sie findet Parallelen zu ihrem Kindsein, die sie in der Mensch-Hund-Beziehung und dem Verständnis für das Verhalten weiterbringen. Sie bezieht ihre Umwelt, ihre täglichen Begegnungen mit in die Betrachtungen mit ein und zeigt uns LeserInnen, besonders wenn wir selbst Hundeerfahrung haben, dass es sich lohnt, mehr hinzuschauen, sich hineinzufühlen, zu führen und geführt zu werden. Mit einem Stück weit Psychologie dient das Buch also auch dem eigenen Wachsen an und in der Erfahrung.

 

Besonders interessant fand ich übrigens die knapp 70 s/w-Bilder, die nicht gestellt, sondern aus dem Leben – aus der Bewegung heraus entstanden sind und die Situation einfangen sollten. Anfänglich las ich zuerst den Text und sah mir hinterher die Bilder an; da ich mich aber gerne in meiner Einschätzung selbst auf den Gesichtsausdruck und den Bildeindruck leiten lasse, habe ich im Verlauf des Buches immer mehr zuerst das Bild angeschaut, mir dazu meine Gedanken gemacht und danach die Gedanken von Fr. Nowak gelesen – sehr interessant! Die eigenen Erfahren prägen einen und so fand ich so manche Parallele in den Ausführungen der Autorin... auch wenn ich so manches anders sehe (aber eben aus meiner Erfahrung heraus), hat mich das Buch immer mitgenommen, interessiert und war hierdurch teilweise auch anstrengend zu lesen. Aber anstrengend ist ja auch das Leben und Lernen mit Raida ;) daher gebe ich schmunzelnd zu, in meiner Lebenssituation lese ich lieber das Buch als mich Raida zu stellen.

 

Wer die Muse hat, sich auf das anspruchsvolle Buch, den bibliografischen Inhalt, das hündische Sachverständnis und die „Seele“ dieses Buches einzulassen – auch im Hinblick darauf, Konkurrenzdenken zwischen „Berufskollegen“ außer Acht zu lassen und das kleinkarierte Gehabe in der Hundehalter-/Tierschutzwelt hinter sich zu lassen – der findet in diesem Buch einen wahren Schatz an Erfahrungen, die zum Denken anregen und Ansporn dienen, nie mit dem Lernen aufzuhören... mit dem Abenteuer Vertrauen als Basis.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.