Aldi, Sex & Rock`n Roll

von Nadja Böhnke, erschienen März 2016 (Taschenbuch) und November 2016 (Kindle Version) im Cupido Verlag, Taschenbuch 192 Seiten, ISBN 978-3-944490588  (Empfohlen ab 18 Jahre)

 

 

Die Idee zu diesem Erstlingsroman von Nadja Böhnke ist nach ihrer eigenen Aussage bei einer Auszeit mit Freundin in Süddeutschland entstanden und entwickelte sich nach und nach zu einem Erotikroman, wobei die Autorin lange Zeit nicht wusste, wohin der Weg geht...

 

Heraus gekommen ist ein Roman rund um Inge, welche mit 51 Jahren zwischen Ehe mit Fred, Freundschaft mit Tina und Susanne, ihrem Job in der Druckerei und Haushalt ziemlich beschäftigt und dennoch gelangweilt ist... so gelangweilt, dass sie inmitten ihres Alltags irgendwann vor der Frage steht, ob das schon alles gewesen sein soll. Der Rücken tut nach längerem Sitzen weh, Frühstück im Bett ist auch nicht mehr erwünscht... und dennoch (oder vielleicht doch gerade deswegen?) fährt die Fantasie plötzlich Achterbahn, als Inge „im Aldi“ Jack begegnet.

 

Und so nimmt der Roman langsam Fahrt auf und nimmt uns LeserInnen mit auf eine rasante Fahrt, die auch reichlich unser Kopfkino bedient. Weiberabend mit viel Alkohol im „Log In“ und Herrenbekanntschaft und eine Dessousparty mit Liebeskugeln als Gastgeschenk – amüsante Puzzlestücke fügen das eine zu anderen... und wir erleben mit einem Schmunzeln mit, wie man aus Kerzenschein, Schneegestöber, Nutella und Gleitgel aus der „kleinen Maus“ ein erotisches Abenteuer wird.

 

Ja, diese Zusammenfassung hat 3 Sterne verdient – allerdings kann ich mich nicht zu mehr durchringen. Meiner Meinung nach hat es die Autorin nicht geschafft, einen Faden zu mir zu spinnen... kleine amüsante Details reichen für mich einfach nicht aus, ein guter (Erotik-) Roman zu sein. Leider wurde ich mit der Sprache, welche auf mich teilweise konstruiert wirkte, nicht richtig warm und hätte ich dieses Buch nicht im Rahmen einer Leserunde mit der Autorin gelesen, hätte ich es sicherlich auch schnell beiseite gelegt. Warum die Sprache auf mich konstruiert wirkt, darüber habe ich lange während des Schreibens dieser Rezension nachgedacht. Die Antwort habe ich in einem Autoren-Interview gefunden: „Aus kleinen Geschichten, ja manchmal nur durch einzelne Worte die gefallen waren, entstand schließlich ein ganzer Roman. Sie können es mir glauben oder nicht, ich wusste mittendrin nie, wie es weitergehen würde oder das daraus ein Erotikroman werden könnte“... (entnommen aus Cupdo-books.com)

 

Da das Buch dennoch großen Anklang in der Leserunde gefunden hat, möchte ich es euch in meiner Leseecke vorstellen. Und solltet ihr nach dem Lesen ganz anderer Meinung sein, schreibt mir doch mal ;)  

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.