Alles in Farbe

DIY-Buch von Annie Sloan, erschienen April 2017 im DVA Verlag, broschiert, 160 Seiten, ISBN 978-3-421-04064-0

 

 

Wer „Do it yourself“ liebt, hat bestimmt schon etwas von Annie Sloan gehört... und wer sie noch nicht kennt, dem möchte ich gleich zu Anfang ihren tollen Blog „Paint & Colour“ ans Herz legen. Eine ungewöhnliche Art, eine Rezension zu beginnen? Stimmt! Aber erstens macht das Buch „Alles in Farbe“ Lust, mehr über die Autorin und ihre verwendeten Produkte zu erfahren und zweitens gibt es auch noch sehr viel mehr Ideen als in dem Buch vorgestellt werden.

 

Annie Sloan ist nicht nur eine international angesehene Expertin für Farbe und dekorative Malerei, sie vertreibt auch div. Farben, Schablonen und Zubehör, um dem DIY-Hobby vollausgestattet nachgehen zu können. Und darauf basiert auch ihr neustes Buch „Alles in Farbe“:

 

Wir bekommen bereits im Vorwort ihre „Chalk Paint TM“ - Kreidefarbe – vorgestellt, die sie 1990 entwickelt und seitdem immer wieder verfeinert bzw. erweitert hat. In der Einleitung gibt es einen Überblick an den vorhandenen Farben, Farbtönen und Werkzeugen... und hier fällt schon auf, dass das Buch auch sehr auf die Vermarktung der Annie Sloan-Produkte ausgerichtet ist. Leider nicht so sehr zu meinem Wohlgefallen...

 

Dann geht es los in die Kreativschmiede mit 40 Ideen rund um Möbel, Leuchten, Textilien, Wand und Boden. In 3 Kapiteln – unterteilt in einzelne Anwendungsbeispiele wie z.B. Linoldruck (damit habe ich zuletzt in meiner Schulzeit gearbeitet, dabei macht Linol so klasse Effekte!), Tische mit Fliesendekor, schwarz bzw. weiß gewachste Möbel, bedruckte oder gefärbte Textilien, Arbeit mit Blattgold uvm. - bekommen wir eine wirklich schöne Übersicht an Möglichkeiten, wie man Dinge upcyclen, verschönern oder einfach mit neuem Leben einhauchen kann. Die einzelnen Themen sind anschaulich bebildert – in „Schritt-für-Schritt“-Bildern - mit einer überschaubaren Materialliste und einer Einleitung, was sich die Künstlerin dabei gedacht bzw. was sie inspiriert hat... so wird aus dem Anleitungsbuch auch ein kleines „Lesebuch“, in welchem wir mehr über die Autorin erfahren.

 

Meines Erachtens sind die Projekte nicht unbedingt für Anfänger geeignet – auch wenn das Buchcover darauf abzielt – aber mit ein bisschen Mut zu neuen Materialien, Übung im handwerklichen Sinne und Lust auf Veränderung bekommt man in diesen DIY-Buch wirklich tolle Anregungen und Anleitungen.

   

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.