Auch donnerstags geschehen Wunder

Roman von Manuela Inusa, erschienen März 2017 im Blanvalet Verlag, Taschenbuch, 416 Seiten, ISBN 978-3-7341-0351-3

 

 

Was wäre wenn... eine Autorin auf die Idee kommt, eine Geschichte rund um das Leben und die Liebe in zwei Fassungen, aber einem Roman zu schreiben?

 

Manuela Inusa ist auf diese Idee gekommen und präsentiert uns einen Liebesroman rund um Marianne, die mit Johnny Depp in Hamburg unter einem Dach lebt, gerne Kekse backt und von ihrem Freund betrogen wurde. Ihre beste Freundin ist ein Hippie, ihre Mutter ist ziemlich anstrengend und ihr Vater hat die Familie nach mehr als 20 Jahren Ehe für einen Mann verlassen. Kann da noch mehr kommen? Na klar!

 

Die Autorin schreibt mit lockerer Feder, einer modernen Sprache und recht einfach gestrickt – dafür aber massenkompatibel – über zwei mögliche Lebenswege Mariannes, die beide mit einem Besuch bei einer Wahrsagerin beginnen und in deren Zentrum Schottland steht – mal mehr, mal weniger. Damit der Leser erkennt, wo er sich gerade befindet, hilft der Blick auf die Kapitel-Überschrift: mal in deutsch, mal in englisch bekommen wir erklärt, wann Donnerstag bzw. welcher Wochentag gerade ist.

 

Was anfänglich ein wenig chaotisch auf mich wirkt, wird schnell zu einem lustigen Lesevergnügen in einer Sprache, die mich gerade im schottischen Teil ein wenig an meine Tagebucheinträge mit 17 erinnern. Man hat dort als Leser quasi das Gefühl, daß das Unwichtige des Alltags weggelassen wird und das Geschriebene sich nur auf Colin (den sexy Schotten) und Marianne konzentriert. Ein bisschen Kitsch gehört wohl auch dazu ;)

 

Der andere Strang kommt auf mich viel realistischer rüber: die Kaffeefahrt mit der verrück-anstrengenden Mama endet mit einer Mettwurst und einem Kater... der Ex bekommt auch wieder einen Platz im Bett und ein Lebenstraum geht in Erfüllung. Dieser Teil wirkt weniger kitschig, aber dann schon wieder so geradlinig und vorhersehbar, dass er alleine langweilig gewesen wäre...

 

Daher bin ich froh, dass die Autorin zweigleisig gefahren ist und uns somit einen unterhaltsamen Zeitvertreib geschaffen hat. Eine nette Urlaubs-Sonntags-Entspannungs-Lektüre, die ich gerne weiterempfehlen möchte.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.