Der ultimative Wein-Guide

von Madeline Puckette und Justin Hammack, erschienen September 2016 im Heyne Verlag, Paperback, broschiert, 232 Seiten, viele Zeichnungen/Grafiken, ISBN 978-3-453-60399-8

 

„Zum Kenner in über 333 Grafiken“ - so lautet der Untertitel dieser Neuerscheinung, die passend in den Herbst gesetzt wurde. Herbst ist Weinzeit – in Deutschland beginnt die Weinlese, der erste „neue Wein“ kommt in die Läden und mein Highlight des Jahres wartet schon auf dem Tisch: Zwiebelkuchen mit Federweißer!

 

Ja, ich muss zugeben, mich hat die Vorankündigung dieses Buches wirklich sehr neugierig gemacht, da ich ein paar Jahre inmitten von Weinbergen aufgewachsen und mit dem benachbarten Winzer das ganze Jahr über in seinen Weinbergen herumgeturnt bin. Der Duft der Holzfässer, der Tick „schick den Dackel voraus in den Weinkeller“, die scharfen Scheren zur Weinlese, das Sammeln der Weinberg-Schnecken und wir Kinder mit den Hunden vom Hof zwischendrin... idyllische Kindheitserinnerungen werden mit dem Buch wach.

 

Ob die Autoren ebensolch eine „weinlastige“ Kindheit hatten, weiß ich nicht. Aber die Wein-Sommeliere Madeline Puckette und der Unternehmer Justin Hammack haben sich mit „Winefolly.com“ bzw. dem Wein-Guide einen Herzenswunsch erfüllt... und jede Menge Informationen in diesen Weinführer gesteckt:

 

Thematisch logisch aufgebaut bringen uns die Autoren das Thema Wein mit voller Infopower näher. In den Grundlagen bekommen wir die Grundeigenschaften wie Säure, Süße, Alkoholgehalt oder auch die Farbe des Weines, in welches Glas gehört welcher Wein und wie wird richtig verkostet, beigebracht. Schmunzelnd musste ich das Verkostungsthema lesen, denn wie oft wird ein schlürfend-schmatzend-schwenkender Verkoster belächelt? Warum er all dies tut, wird anhand von anschaulich dargestellten Grafiken dem Leser gezeigt... man möchte sofort mitmachen – und wird dazu übrigens auch in der Einleitung aufgefordert ;)

 

Weiter im Buch tauchen wir ab in die Welt der verschiedenen Trauben, Weine und Anbaugebiete. Aus welchen Trauben wird welcher Wein gekeltert, in welchen Fässern gelagert, welche Aromen schmeckt man durch, wie lange lässt sich der Wein lagern, welche Regionen ergeben welche Unterschiede im Wein, in welcher Preisklasse bewegt sich die Flasche und zu welchem Essen passt er? Viele Informationen – kurz und bündig, leicht verständlich in Wort und Grafik dargestellt. Es macht wirklich Freude, dieses Buch durchzublättern oder gezielt nach einer Sorte zu suchen.

 

Dieses Buch ist für alle Freunde des guten Geschmacks – ein Nachschlagewerk, welches ich sicherlich immer wieder zur Hand nehmen werde: entweder um einfach mal wieder darin zu blättern (merken kann ich mir all die Informationen nämlich nicht) oder um gezielt vor dem Einkauf nach einer Information zu suchen bzw. mal ein edles Dinner wie z.B. Weihnachtsessen zusammen zu stellen.

 

Diese Meinung teile ich übrigens sowohl mit Fachleuten in meiner Familie (wenn man meinen Vater sucht, dann sollte man zuerst in seinem Gewölbe-Weinkeller nachschauen ;)) und auch mit Freunden, die keinen Wert auf spezielle Weininformationen legen... das Buch ist interessant gestaltet, leicht verständlich und voll gepackt mit Wissen.

  

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.