Der Vintage-Guide für einsame Herzen... bzw. entspannte Lesestunden

Autorin Kirsty Greenwood, Taschenbuch, Paperback, erschienen Juli 2015 im Goldmann Verlag, 448 Seiten, ISBN 978-3-442-48108-8; aus als Kindle-Ebook erhältlich

 

 

Kennt ihr das Gefühl, wenn man die letzte Seite gelesen hat und eigentlich immer weiterlesen möchte, obwohl die Geschichte ja ihr Ende gefunden hat? So erging es mir mit diesem Roman:

 

In dieser 3-Generationen-Geschichte rund um Matilda, Rose und Jess lernen wir die junge Jess(ica) kennen, die anfangs ein wenig chaotisch auf mich rüberkam – nicht nur inhaltlich, sondern auch der Schreibstil wirkte so auf mich und war daher ein wenig „anstrengend“ zu lesen. Aber das soll wohl auch so sein ;) Aus einer Bloggerin mit Job und Freundin wird durch ein Chaos-Event eine allein gelassene junge Frau mit Träumen, Katze – aber ohne wirkliche Perspektive. Bis sie sich auf ihre Familienwurzeln besinnt... mehr oder weniger.

 

Von ihrer verstorbenen Mutter hat sie nie etwas von ihrer Großmutter Matilda erfahren, Mutter und Tochter lebten vom Rest der Familie getrennt und ohne Kontakt. So ist der Bogen hin zur Großmutter erst einmal ein wenig „konstruiert“, aber schnell vergessen, denn die Geschichte nimmt mit dem Besuch Jessicas bei ihrer Großmutter Matilda richtig Fahrt auf! Personen aus der Anfangsgeschichte tauchen wieder auf und geben den richtigen Schubser im Erzählstrang... Peach als Kontrast zu Jess begleitet Großmutter und Enkelin auf lustige Weise und die ganze Geschichte wird überdacht von dem „Vintage-Guide für einsame Herzen“ - ein Buch- und Lebensprojekt der beiden Generationen, die unterschiedlicher nicht sein können.

 

Natürlich darf auch die Liebe nicht fehlen in einem Roman, der schon durch seine Aufmachung in Richtung Romantik, Vintage, Fifties/Sixties in Pastell und Dots-Muster zielt... und natürlich lernen wir hier sowohl die wilde Jugend als auch das stilvolle „Oldage“ kennen. Aber es macht immer Freude, mit den Protagonisten mitzuleben. Der Schreibstil und vorallem das Lesetempo scheint sich dem Inhalt unweigerlich anzupassen, was mir sehr gut gefällt. Ja, der Roman hat mich gepackt, um nicht zu sagen: eingepackt :-) Ich habe mich nämlich einen ganzen Sonntag, eingemummelt in eine Kuscheldecke, in und durch den Roman gelesen und war einerseits happy, aber auch traurig, dass das Buch (schon) zu Ende war.

 

Wer Lust hat auf einen lockeren Roman, der manchmal dahinschwingt wie ein Petticoat, der eine Vorliebe für Oldschool und Newage hat und sich einfach gerne unterhalten lassen möchte – der ist hier genau richtig :-)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.