Die besten Smoothie Bowls

 

Von Gabriele Redden, erschienen Juli 2016 im Bassermann Verlag, Festeinband, 80 Seiten, mit vielen Bildern, ISBN 978-3-8094-3652-2

 

Gabriele Redden hat nach einem Germanistikstudium in D und USA bei mehreren namhaften Zeitschriften gearbeitet, bis sie sich als Journalistin, Übersetzerin und freie Autorin von Kochbüchern selbständig gemacht hat. Ihre Leidenschaft zu traditionellen Themen lässt sich auch in diesem, thematisch doch sehr modernen Buch über Smoothie Bowls erkennen. Anschaulich durch Fotos von Karl Newedel präsentiert die Autorin leckere Schüsseln voller cremigen Leckereien, die nicht nur schön aussehen, sondern auch nur gesund sind.

 

Smoothie Bowls sind der Folgetrend der beliebten Smoothies: man nehme einen guten Mixer und packt leckere Rohkost in Form von Obst, Gemüse, Kräuter, Nüsse etc. hinein und zaubert hieraus eine leckere Mahlzeit. Durch leckere Toppings und cremiger als der Trink-Smoothie werden diese Powermahlzeiten in einer Schüssel serviert und mit Früchten, Nüssen etc. dekoriert – fertig ist das gesunde Frühstück (bzw. ich esse eine solche Bowl mit Eiweiß/Joghurt/Quark auch gerne mal abends).

 

Das Buch selbst hält sich nur kurz in der Theorie auf: es wird gezeigt, wie man z.B. ein Knuspermüsli-Topping selbst machen kann; welche Mixer man am besten dazu braucht oder Referenzwerte der DG für Ernährung (wobei ich diese Liste für eher unnötig in diesem Buch finde, wobei ich die Kalorienangaben bei jedem Rezept wieder gut finde).

 

Und dann geht’s auch schon los mit den verschiedenen Bereichen: unterteilt ist das Buch in Smoothie Bowls mit Obst und mit Salat und Gemüse. Insgesamt 34 Rezepte (hoffentlich habe ich mich nicht verzählt;) ) regen zum Nachmachen oder Improvisieren an. Anschaulich sind die Zutaten (bezogen auf 1 Portion) aufgezählt, dazu eine kurze Zubereitungsanleitung, Tipps (zum Ersetzen von Zutaten) und Wissenswertes zu einzelnen Lebensmitteln. Und immer ein leckeres Foto!

 

Ja, die Fotos sind wirklich klasse – so habe ich beim ersten Durchblättern nur mal die Bilder angeschaut und später bei der Auswahl habe ich mich neben den Zutaten auch von den Fotos inspirieren lassen… und ja, obwohl die Bowls bei mir nie so schön wie auf den Bildern aussahen – geschmeckt haben sie immer richtig lecker!

 

„Beeren-Kokos-Zucchini-Bowl“ oder „Bananen-Karotten-Bowl“ waren wahre „Aha“-Erlebnisse! Und wer meint, er wisse schon, wie eine „Bananen-Kokos-Bowl“ schmeckt, sollte trotzdem mal das Rezept von Gabriele Redden ausprobieren ;)

 

Alles in allem finde ich das Buch nicht nur ansprechend gestaltet, sondern auch der Inhalt stimmt. Ich schaue immer mal wieder gerne rein – entweder zum 1:1 nachmachen oder zum Ideen sammeln… und bei dem Buchpreis von derzeit 7,99 Euro eignet sich das Buch auch gut als Geschenk für die beste Freundin… ich wünsche euch jedenfalls viel Freude damit!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.