Die HIGH-FAT Revolution... Schlank durch Low-Carb Ernährung

von Tim Noakes, Jonno Proudfoot, Sally-Ann Creed, erschienen August 2016 im SüdWest Verlag, Großformat, Paperback, 288 Seiten, viele Fotos, ISBN 978-3-517-09479-3

 

 

Schlank durch LowCarb-Ernährung – dieses Buch aus der LCHF-Bewegung (low carb, high fat – wenig Kohlenhydrate, viel Fett) – ist auf den ersten Blick ein wirklich beeindruckendes Buch! Auf dem Cover ist eine ordentliche Portion Fleisch, Speck mit Ei dargestellt, so dass man sofort zugreifen möchte... und das ist auch so gewollt: leckeres Essen ist Teil des ketonen Ernährungsprogramms „die High-Fat-Revolution“, welche von dem Trio Tim Noakes (einem Professor für Sport und Sportwissenschaft aus Kapstadt), Jonno Proudfoot (einem Koch mit Leidenschaft für Paleo- und LCHF-Ernährung) und Sally-Ann Creed (ließ sich nach ihren guten Erfahrungen mit LCHF zur Ernährungsberaterin ausbilden) in diesem Buch ausführlich dargestellt wird.

 

Die Einführung ist recht ausführlich, allerdings vor allem auf den amerikanischen/südafrikanischen Markt gemüntzt. Da das Buch ja auch in Europa bzw. Deutschland verkauft wird, gibt es kleine (rote) Anmerkungen für den deutschen Markt. So kann man sich einerseits mit der Philosophie dieses Ernährungskonzeptes vertraut machen, aber es besteht auch schnell die Möglichkeit, in diesem Teil des Buchs die Leserschaft zu verlieren und somit den an sich anschaulich dargestellten Inhalt, der für das Verständnis dieses Ernährungsform wichtig ist nicht an „Mann und Frau“ zu bringen – sehr schade. Ich hätte mir hier eine vollständige Umarbeitung für den deutschen Lesermarkt gewünscht.

 

Die Rezepte selbst sind

 

  • übersichtlich in den Zutaten dargestellt

  • appetitlich für jede Speise einzeln fotografiert

  • in der Zubereitungsanleitung einfach und gut nachvollziehbar aufgeschrieben

  • auch familientauglich für 2 – 4 Personen berechnet

 

Es fehlen mir allerdings doch die Angaben zu Fettgehalt, Eiweißgehalt und dem „bösen“ Kohlenhydratgehalt.

 

Überrascht haben mich die Rezepte nicht, aber wenn man schon eine Menge Kochbücher gelesen bzw. ausprobiert hat, ist das zugegebenermaßen auch sehr schwer. Jemand, der sich neu mit LCHF beschäftigt, Rezeptvorschläge sucht oder einfach mal inspirieren lassen möchte (ja, auch durch die schönen Bilder), der ist hier genau richtig.

 

Abschließend gibt es noch ein ausführliches Essay von Prof. Tim Noakes, welche zwar interessant ist, aber nicht nur wegen der sehr kleinen Schrift auch schwierig zu lesen ist. Diese wissenschaftliche Ausarbeitung und „Begründung für eine LCHF-Ernährungsweise“ ist nichts zum Überfliegen und durch Grafiken etc. sehr schwere Kost. Vielleicht ist die Abhandlung auch deshalb an den Schluss des Buches gesetzt worden?

 

Mich hat das Buch nicht ganz überzeugt – einmal stehe ich inhaltlich der LCHF-Bewegung kritisch gegenüber (wie ich jeder einseitigen und dogmatischen Ernährungsbewegung nicht ganz traue), andererseits ist das Buch richtig „handfest“ gemacht und spiegelt ein bisschen das „männliche“ wider – ideal also auch für kochende und grillende Männer als Geschenk (sorry für diese plakatische Bewertung – sie lag mir spontan bei der Haptik dieses Buches auf der Zunge und musste einfach niedergeschrieben werden !)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.