Green Parenting - Erziehungsratgeber & Umwelttipps

Autorin Kate Blincoe, erschienen März 2016 im Oekom-Verlag, broschiert, 180 Seiten, ISBN 9783865817785

 

Kate Blincoe ist Mutter von 2 Kindern. Vor deren Geburt war sie als Umweltwissenschaftlerin tätig. Seitdem ihre Kinder in ihr Leben getreten sind, arbeitet sie als Umweltpädagogin und Journalistin. Und das merkt man wie einen roten Faden durch das Buch:

 

Green Parenting ist eine wahre Fundgrube an Informationen, bunt und anschaulich in verschiedene Rubriken und Schaukästen gestaltet. Mal gibt es „10 Tipps zu ...“, mal die „Grüne Herausforderung“ oder als Kontrast von Moderne zur Tradition die Rubrik „Und was sagt die Oma?“ am Ende eines jeden Kapitels. Viele Fotos und Zeichnungen lassen einen das Gelesene besser verstehen. Und Anregungen gibt es in Bastelanleitungen oder Rezepten zuhauf.

 

Aber warum werde ich trotzdem nicht warm mit diesem Buch? Ich gebe zu: schon seit einigen Wochen schiebe ich diese Rezension vor mir her, denn dieses Buch hat mich nicht packen und begeistern können!

 

Mein Zwiespalt zeigt sich an einem Beispiel: mit „Green Parenting“ und der Unterschrift „Wie man Kinder großzieht, die Welt rettet und dabei nicht verrückt wird“ verbinde ich etwas völlig anderes als mit der Rückseite des Klappentextes „Für die Mutter zweier Kinder geht es nicht darum, perfekt zu sein; es geht darum, Dinge auszuprobieren und zu spüren...“ und der Zusatz „wie es gut tut, die Welt ein klein bisschen besser zu machen“ haut dann mein Interesse schon wieder vom Sockel. Einerseits stellt sich das Buch als „Erziehungsratgeber“ dar – und solche Bücher sind für mich ein rotes Tuch, da ich der Meinung bin, heuzutage werden Eltern viel zu sehr mit Informationen gefüttert und zu wenig anleitet, wieder auf ihren Instinkt und das „Bauchgefühl“ zu hören... andererseits geht es auch in meiner Auffassung darum, Dinge auszuprobieren – und da macht mich das Buch wieder neugierig!

 

 

Ja, es gibt tolle Anregungen die Miniatur-Wildblumenwiese für den Balkon oder die Terrasse – viele Dinge, die ich noch aus meiner Kind kenne (ich bin auf dem Land und sehr naturverbunden aufgewachsen). Aber „Ökofreundliche Kleidung“, „Wie lege ich einen Komposthaufen an“ oder „Wie bereite ich eine schnelle Mahlzeit zu“ klingen für mich nach einem Gemischtwarenladen, der am liebsten alle Bedürfnisse abdecken und in ein „Buch“ packen will. Und diese Umsetzung wirkt auf mich chaotisch und abschreckend.

 

Trotzdem kann ich euch das Buch ans Herz legen: schaut mal rein! Vielleicht geht es euch so wie mir... Oder ihr findet in diesem Buch genau das an Informationen, was ihr euch immer gewünscht habt. Ein Blick lohnt sich auf jeden Fall.

  

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.