Spätsommerliebe

Teil 4 der Maierhofen-Reihe

*Werbung, da Rezi-Exemplar im Rahmen eines Gewinnspiels erhalten*

Roman von Petra Durst-Benning, wird 16.07.2018 im Blanvalet Verlag als Taschenbuch erscheinen, 320 Seiten, ISBN 978-3734106378

 

 

„Was ist wirklich wichtig im Leben?“ Diese Frage stellt sich die deutsche Erfolgsautorin in ihrem neusten Roman „Spätsommerliebe“, welcher als 4. Band der Maierhofen-Reihe erscheint, aber sehr gut auch für sich alleine gelesen werden kann.

 

Maierhofen ist ein idyllischer Ort in Baden Württemberg und bekannt als Genießerdorf. Das Brot wird noch in einem Handwerksbetrieb jeden Tag frisch gebacken, das Hotel mit Gaststätte wird von der Bürgermeisterin betrieben, es gibt einen veganen Metzger und die Frühstückspension legt viel Wert auf eine Rundum-Wohlfühlauszeit. Es gibt einen Dorfladenmit heimischen Kräuterprodukten, Höfe auf der Schwäbischen Alm mit Käserei, Kartoffelchips-Produktion und vielem mehr... Genuss mit allen Sinnen bietet die Gemeinschaft rund um Therese, Christine, Rosi, Magdalena und weiteren Protagonisten, die einem bereits in den vorherigen Büchern ans Herz gewachsen sind.

 

Dieses Mal hat die Autorin ihr Hauptaugenmerk auf die „späte Liebe“ gelegt: wie kann man auch nach vielen Jahren Beziehung noch frisch verliebt sein – will man das überhaupt? Wie verhindert man, dass man bei einer neuen Liebe nicht in alte Verhaltensmuster zurückfällt? Und wie mutig muss man sein, um schier unüberwindbare Hindernisse des Lebens doch gemeinsam meistern zu können? Fast philosophisch nimmt uns Petra Durst-Benning mit in das Leben von Magdalena und ihrem Griechen Apostoles, die nach einem wunderschönen Griechenland-Urlaub der Alltag einholt. Sie geraten wegen scheinbaren Kleinigkeiten und unterschiedlichen Lebensauffassungen immer wieder aneinander, bis ein Streit die beiden augenscheinlich entzweit – für immer?

 

Wir schauen auch wieder bei Christine und Reinhard vorbei, die sich auf den ersten Blick wunderbar mit ihrer nachbarschaftlichen Liebessituation arrangiert haben: Christine beherbergt in ihrem Haus die Frühstückspension und zusammen wohnen sie im benachbarten Haus, welches Reinhard gehört. Aber es zeigt sich immer wieder, dass Christine keinen Feierabend kennt bzw. sich für alles und jeden aufopfert. Nur sie selbst vergisst sich... und muss das büßen.

 

Als scheinbaren Kontrast zu den beiden gestandenen Frauen erleben wir die junge Michelle, welche sich eine Auszeit von Freund & Job nimmt, um ihr erstes Buch in Maierhofen zu schreiben. Ein Liebesroman soll es sein... und doch wird dieser nie vollendet werden. Aber dennoch gibt es zum Abschluss des Romans ein Buch ;) welches? Na, das müsst ihr schon selbst lesen!

 

Für mich sticht die Autorin Petra Durst-Benning aus der Masse der Erfolgsautoren hervor durch eine unterhaltsame Sprache, die mir sehr nahe geht und mich emotional, aber auch kopfmässig trifft. Ihr neustes Werk ist nicht „nur“ ein unterhaltsamer Roman, sondern birgt auch eine ernst zu nehmende Aussage in sich: Konzentriere dich auf das, was wirklich wichtig ist im Leben! Und ja, eine Beziehung ist Arbeit – vor allem an sich muss man arbeiten und mit dem Partner zusammen. Durch die Protagonisten geht mir die Geschichte sehr nahe; gerade auch Gretas Erlebnis kann ich so gut nachvollziehen und habe mich beim Lesen kurz 6 Jahre zurückversetzt gefühlt.

 

Der Roman ist vielschichtig, denn er nimmt nicht nur das Leben einzelner Personen auf, sondern vergisst auch nicht die Gemeinschaft der Maierhofener – die ja seit Beginn der Reihe die Romane tragen. So feiern alle – ohne Gäste, Besucher und damit Verpflichtungen – am Ende der Geschichte ein Dorffest... Gemeinschaft ist ein hohes Gut, danke liebe Petra Durst-Benning für diese wunderbare Unterhaltung ohne erhobenen Zeigefinger, aber mit jede Menge Tiefgang.

 

Natürlich darf bei einem „Genießer“-Buch auch der Rezeptteil am Ende des Romans nicht fehlen – habe ich schon erwähnt, dass ich solche „Goodies“ liebe? Rezepte für Brote, Kekse, Kartoffelgerichte und leckere Aufstriche bekommen wir dieses Mal zum Ausprobieren geschenkt. Ich freue mich schon drauf, einiges auszuprobieren und das Buch dann noch einmal zu lesen – mit leckerem Brot in der Hand und frischem Minzgeruch in der Nase... für mich ist „Spätsommerliebe“ ein Highlight des Jahres und daher möchte ich euch diesen Roman bzw. die ganze Reihe sehr ans Herz legen. Viel Spaß damit!

 

Ihr möchtet gerne alle Teile der Maierhofen-Reihe kennenlernen? Ich stelle sie euch gerne vor:

 

1) Kräuter der Provinz

2) Das Weihnachtsdorf

3) Die Blütensammlerin

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.