Fingerfarben für Kids ab 2 Jahre im Test

*Produkttest - die Farben wurden uns kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt*

Malen oder Matschen – mit Pinsel oder mit den Händen... schon als Kleinkinder waren meine Mädels von Farben fasziniert. Die eine malte gerne mit Händen & Füßen, der anderen war der „Matsch“ an den Fingern eher suspekt und sie verlangte immer nach einem Pinsel. Aber Malen auf Papier, an Fenstern, auf Gläsern oder großen Pappwänden, das war und ist für beide einen tolle Beschäftigung.

 

Wir durften nun im Rahmen eines Produkttests, durchgeführt von My Toys, die Zeitschrift Bunte und „Brands you love“, 6 verschiedene Markenhersteller und ihre Fingerfarben-Produkte testen. Die Begeisterung war natürlich groß – das Ergebnis bunt und teilweise wirklich überraschend... wollt ihr es sehen?

 

 

Crayola Mini Kids Fingerfarben (ab 2 Jahre)

 

  • auswaschbare Farben in Rot, Grün, Gelb, Blau

  • 147 ml Tube, wiederverschließbar

  • Preis 8,99 Euro (myToys)

 

Die Tuben sind in einer Pappschachtel mit Sichtöffnung verpackt. Ich finde es gut, dass es kein Plastik an der Verpackung gibt, so dass man diese im Altpapier entsorgen kann.

 

Die Tuben selbst sind verschweißt. Diese Folie lässt sich nicht bzw. mit nur sehr viel Mühe und Kleckserei öffnen. Kinder haben keine Chance, diese Tuben zu öffnen bzw. zum Erstgebrauch vorzubereiten. Ich habe die Folien mit einer spitzen Schere durchstochen und konnte dann den Dosierdeckel aufschrauben. Dieser Deckel lässt sich mit Klappverschluss verschließen; diesen können auch 5-Jährige einwandfrei wieder öffnen.

 

Die Farben selbst riechen gerade beim ersten Öffnen extrem. Meine Kleine musste sofort husten und meinte „Mama, das stinkt!“. Allein aufgrund des strengen Geruchs macht das Malen dann keinen Spaß bzw. wir hatten keinen großartige Lust, diese Farbe an den Fingern zu haben.

 

Die Konsistenz ist gelartig und erinnert an ein billiges Ketchup. So lassen sich die Farben natürlich gut verstreichen, haben allerdings auf Papier aufgetragen nicht mehr die gleiche Farbkraft wie es den Anschein hat, wenn man die Tube anschaut.

 

Die Farben lassen sich im feuchten Zustand vermischen und trocknen auf Papier schnell. Wenn man dann mit einer anderen Farben darüber malt, ergibt es bunte „Schnittmengen“. Nach dem Trocknen sehen die Farben teilweise noch aus wie Pfützen.

 

Uns haben die Farben aufgrund des Geruchs, der Konsistenz und den Effekten (Farbkraft und Pfützen) nicht gefallen.

 

SES Creative Eco Fingerfarben (ab 2 Jahre)

 

  • auswaschbare Farben in Rot, Gelb, Blau und Grün

  • wiederverschließbare Töpfchen mit je 110 ml

  • Farbe besteht zu 90% aus natürlichen Rohstoffen

  • Farbtöpfe bestehen zu 50% aus Recyclingkunststoff

 

„Bäh, stinkt“ - so die erste Reaktion meiner 5-Jährigen, als wir die kleinen Töpfchen aus der Pappverpackung geholt und dann geöffnet hatten. Ja, die Farben riechen leider beim ersten Öffnen ziemlich unangenehm.

 

Die cremige Konsistenz sprach meine Tochter aber sofort an. Sie malte zuerst mit dem Pinsel, wobei durch die Cremigkeit immer sehr viel Farbe auf den Pinsel kam. So ist ein solch kleines Töpfchen natürlich nicht besonders ergiebig.

 

Die Farben decken sehr gut. Sie lassen sich auf dem Papier schwer vermischen, überdecken eher die andere Farbe.

 

Sind die Farben auf dem Papier aufgetragen, wirken sie eher pastellartig und nicht so kräftig. Meine Tochter fand aber die hellen Farben sehr schön und hat gerne damit gemalt. Allerdings konnte sie sich fürs Malen mit den Fingern nicht begeistern, da die „Farbe so matschig ist, Mama“. Ich habe die Fingerfarben dann an den Händen ausprobiert. Die Hände lassen sich mit Seife und warmen Wasser wieder gut abwaschen; aus der Kleidung bekommt man die Farbe nicht direkt mit einem Lappen wieder raus – die Farbreste verschwinden in der Waschmaschine aber sehr gut aus den Kleidungsstücken.

 

Alles in allem hat das Malen mit den SES Eco Farben viel Spaß gemacht und auch die Farbtöne sind gut angekommen.

 

Staedler Noris Club Fingermalfarbe (ab 3 Jahre)

 

  • auswaschbare Farben in Gelb, Rot, Grün und Blau

  • versiegelte, wiederverschließbare Töpfchen mit je 100 ml

  • Inhaltsstoffe entsprechend den neuesten europäischen Qualitätsstandards (EN 71, Teil 7)

 

Die 4 Töpfchen werden in einem geschlossenen Pappkarton geliefert, den man sehr gut zur weiteren Aufbewahrung verwenden kann. Die Farbtöpfe selbst sind mit einer Folie versiegelt, welche sich aber leicht abziehen lässt. Die kleinen Töpfe lassen sich auch wieder gut verschließen.

 

Die Konsistenz der Fingerfarben hat überrascht, denn die Farbe fühlt sich eher wie eine „Glibber-Knete“ an. Sie tropft nicht und läuft beim Umfallen der Dosen auch nicht aus.

 

Die Farben lassen sich auf dem Papier sehr gut mischen, da sie aufgrund der Konsistenz auch nicht so schnell trocknen. Vorteil: man kann sie gut zwischendurch mit einem Küchenkrepp von den Händen oder vom Pinsel abwischen.

 

Die Fingerfarben animierten unsere Kleinste auch zum Finger- bzw. Handanmalen, was ihr sehr viel Freude gemacht hat. Sie hat jede Menge Handabdrücke gemacht, da die Staedler Farben nicht so matschig sind.

 

Auch das Malen mit dem Pinsel hat gut geklappt. Man kann nicht so viel Farbe damit aufnehmen, so dass die Fingerfarben ergiebig sind. Auch die Farbkraft ist hoch, die Farben (insbesondere das Gelb) leuchten auf dem Papier.

 

Wir sind wirklich begeistert und werden diese Farben gerne weiter nutzen bzw. wieder kaufen.

 

Eberhard Faber EFA Color Fingermalfarben (ab 3 Jahre)

 

  • auswaschbare aus den meisten Textilien

  • Farben Rot, Blau, Grün und Gelb

  • versiegelte, wiederverschließbare 100 ml-Töpfchen

 

Die EFA-Fingerfarben kommen in einem geschlossenen Pappkarton, der sich gut zur Aufbewahrung der Farben eignet. Die Töpfe sind versiegelt und zusätzlich mit einem wiederverschließbaren Deckel abdeckt, den meine 5 Jahre alte Tochter gut öffnen konnte.

 

Der Geruch beim ersten Öffnen ist etwas scharf und erinnert ein wenig an Lösungsmittel in Wandfarben. Die Konsistenz ist cremig und tropft nicht aus den Töpfchen.

 

Überrascht haben uns die kräftigen Farben. Diese sind auch nach dem Aufmalen auf Papier immer noch so intensiv, was auch ein Anmalen von grauer Pappe oder anderen Materialien wie Holz interessant macht. Die Deckkraft ist hoch, die Farben lassen sich gut vermischen und so neue Farbtöne gestalten.

 

Das Malen hat den Kids viel Freude gemacht. Die Konsistenz ergab ein angenehmes „Hand-Gefühl“, so dass die Mädels schnell zum Malen mit den Fingern und Händen übergingen. Hierbei ist die Farbe ergiebig.

 

Sie lässt sich auch leicht abwischen – sowohl mit Küchenkrepp, als auch unter lauwarmen Wasser mit Seife. Die Farbe aus dem Pulli konnte ich allerdings erst mit der Waschmaschine entfernen.

 

Alles in allem tolle Farben – ein Set, welches bei uns sicherlich häufig zur Anwendung kommt, da auch nach dem Trocknen die Bilder immer noch in kräftigen Farben und mit einer tollen Brillianz schön anzusehen sind.

 

Joustra Baby – Glow 2 Be – Meine erste Fingerfarbe (ab 2 Jahre)

 

  • Set, bestehend aus 5 Farben, 1 Mal-/Mischtablett und einem Papierblock mit Vorlagen

  • Farben: Schwarz, Gelb, Rot, Blau, Grün

  • wiederverschließbare Tuben, je 75 ml

 

Das Glow2Be ist das einzige Set im Test, welches 5 Farben mitbringt und zudem noch weiteres Zubehör wie das Mischtablett und einen Vorlagenblock. Das gefiel meiner Kleinen besonders gut und sie hat sich sofort auf die wenigen Vorlagen gestürzt – ein halbes Duzend Vorlagen und jede Menge weiße Malblätter beinhaltet der Block.

 

Die Tuben lassen sich auch von Kinderhand öffnen und die Farben konnte meine 5-Jährige ohne Probleme dosieren. Die Farben selbst haben nur minimal gerochen – eigentlich kaum der Rede wert. Die Konsistenz ist recht flüssig, dafür gibt es aber erstaunlich kräftige Farben, die auch auf dem Papier so kräftig leuchten.

 

Die Deckkraft ist mittelmässig, das Trocknen dauert auch recht lange, aber die Farben lassen sich gut mischen, was noch zusätzliche Farbvarianten zum Vorschein bringt. Es war für die Kids spannend, Farben wie Lila zu erzeugen bzw. irgendwann gab es ein Ratespiel, was denn passiert, wenn man Farbe x und Farbe y zusammen mit Farbe z mischt :-)

 

Durch die recht flüssige Konsistenz wurden alle auch zum Fingermalen animiert, wobei sich die Farben aber gut – selbst mit kaltem – Wasser wieder abwaschen ließen. Aus der Kleindung bekam ich die Fingerfarben nur mit der Waschmaschine raus – es empfiehlt sich daher ein Malkittel.

 

Alles in allem hat dieses Set den Mädels sehr viel Spaß gemacht und ich finde aufgrund des Zubehörs, welches ansprechend in einem Papp-Koffer geliefert wird, ist dieses Set auch ein tolles Geschenk.

 

Kreul – Mucki Funkel-Fingerfarben (ab 2 Jahre)

 

  • wiederverschließbare Dosen, Füllmenge 150 ml

  • 4 schimmernde Farben: Feenstaub-Rosa, Diamanten-Blau, Drachen-Silber, Gold-Schatz

  • dermatologisch getestet

  • parabenfrei, glutenfrei, laktosefrei, vegan, mit Bitterstoffen

 

Dieses Set fiel durch seine besonderen Farben auf: nicht nur die Zusammenstellung war eine andere als die restlichen Sets; die Farben schimmerten auch besonders schön.

 

Die ansprechend gestalteten Dosen kommen in einem geschlossenen Pappkarton, den man gut zur Aufbewahrung nutzen kann. Die Dosen konnten von meinen Töchtern gut geöffnet werden, allerdings war der Geruch nach dem ersten Öffnen ziemlich streng (laut Hersteller sind die Farben auf Wasserbasis).

 

Die Konsistenz ist cremig, fast geleeartig und somit tropfarm. Durch die cremige Beschaffenheit lassen sich leider keine Feinheiten malen, aber das tut dem Malspaß insgesamt keinen Abbruch. Wir haben sowohl mit Pinsel als auch mit den Finger gemalt – auf Papier und auf einem Spiegel.

 

Die Deckkraft ist gering, die Farbe wirkt fast durchsichtig schimmernd beim einmaligen Auftragen – das wird aber beim mehrmaligen Übermalen immer besser. Das Schimmern ist ein toller Effekt – gerade zur Weihnachtszeit haben wir damit ganz viele Engel gemalt.

 

Die Farben lassen sich auch gut wieder entfernen: direkt vom Finger und vom Spiegel haben wir dies mit Küchenkrepp gemacht; aus der Kleidung wurden Kleckse mit der Waschmaschine rausgewaschen und auch bei der Handwäsche mit lauwarmen Wasser und Seife waren die Finger schnell wieder blitzeblank.

 

Dieses besondere Set hat uns wirklich sehr begeistert, denn die Glitzereffekte sind ein schöner Hingucker. Mit diesem Set haben die Mädels auch am längsten gemalt. Wir werden sicherlich noch öfter damit basteln und auch irgendwann für Nachschub sorgen, obwohl die Farben recht ergiebig sind.

 

Fazit:

 

Vor diesem Vergleichstest hätte ich nie gedacht, dass Fingermalfarben so (!) unterschiedlich sein können.

 

Teilweise wurde der Geruchssinn arg strapaziert, wobei ich mich dann frage, warum solche Artikel für Kinder freigegeben werden.

 

Die unterschiedlichen Konsistenzen waren interessant und vor allem, wie sie bei den Mädels ankamen.

 

Auch gab es Unterschiede in der Deckkraft im flüssigen und getrockneten Zustand.

 

Das wortwörtliche Highlight waren die Glimmerfarben von Kreul, die sich auch gut mit den anderen Sets „vermalen“ lassen, um bunte Glitzerbilder zu erhalten.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.