"Ellie" das KidiFluffies Pony von VTech

*Werbung / sponsored Post*

Das KidiFluffies Pony von Vtech ist ein interaktives Plüschtier, welches mit Batterien betrieben wird. Das Batteriefach ist zugeschraubt und befindet sich im Rücken des Tieres hinter einem Klettverschluss.

 

Unsere vierjährige Tochter war sofort begeistert von der Farbe, den ersten „Testgeräuschen“ (es gibt einen Testmodus; man sollte dann für den normalen Spielbetrieb neue Batterien einsetzen) und den Blinke-Augen auf dem Display; allerdings hat sie in der Figur kein Pony erkannt – für sie ist „Ellie“, wie das Tier getauft wurde, ein Nilpferd.

 

„Ellie“ ist quasi selbsterklärend und die neugierigen Kids kann man ruhig mit dem Tierchen alleine lassen bzw. selbst die ersten Aktionen entdecken lassen. So hatte meine Kleine schnell raus, dass sich Druckpunkte an der linken und rechten Pfote befinden, mit welchen man sich durch das Menü (das erscheint auf dem Augendisplay) klicken kann. Herz und „Punkte“ sind zwei Druckpunkte auf dem Bauch, welche in das Menü führen und es dauerte nur wenige Stunden und meine Tochter erklärte mir, wie „Ellie“ funktioniert. Ob Musik spielen (Lautstärke kann man einstellen), Spiele spielen (und sich so Essen & Trinken erspielen), Tanzen & Springen (das KidiFluffies spornt zum Hüpfen an) oder einfach Kuscheln, Füttern und sich kümmern... die ersten Tage wurde das (Nil)-Pferd nicht mehr aus der Hand gelegt. Gerade auch abends zum Bettgehen spielte „Ellie“ leise Lieder, die meine Kleine schön findet und auch ich muss zugeben, es sich angenehme Synthesizer-Melodien.

 

Der Blick in die Bedienungsanleitung lohnt sich aber, denn so konnte ich meine Kleine dann doch mit Tricks wie „Tipp mal aufs Display, dann wiederholt Ellie, was du gesagt hast“ , kitzeln oder Mitsingen überraschen.

 

Unser Fazit ist: meine Tochter liebt ihre Ellie auch nach mehreren Wochen noch; sie hat das KidiFluffies auch schon mit in den Kindergarten genommen, was für eine robuste Verarbeitung spricht. Obwohl das Spielzeug täglich im Einsatz ist, haben wir immer noch den ersten Satz Batterien im Fach. Es gibt keine Internetverbindung und somit kein ungewolltes „Manipulieren oder Abhören“ des Spielzeugs. Allerdings finde ich das Display etwas gewöhnungsbedürftig (es erinnert mich von der Grafik her an die ersten Nintendo-Spiele), was meine Tochter nicht stört. Außerdem wäre es schön, wenn man die Spielmöglichkeiten in dem Menü erweitern könnte, aber bislang ist keine Langeweile aufgekommen. Und einen riesiger Pluspunkt ist wirklich, dass man die Lautstärke verstellen kann – gut mitgedacht, lieber Hersteller ;) Alles in allem ist „Ellie“ der neue Liebling meiner Tochter und bekommt daher einen Daumen hoch.

 

 

Unser herzliches Danke Schön gilt "Windeln.de" für die kostenlose Bereitstellung von "Ellie" zu Testzwecken. Schaut doch mal rein, auf windeln.de gibt es immer wieder tolle Angebote.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.