Der hungrige Zahlen-Roboter von Ravensburger Tip Toi

(sponsored Post) Nach unserer sehr guten Erfahrung mit dem Tiptoi Buchstabenspiel haben wir uns sehr auf den „hungrigen Zahlenroboter“ gefreut, welches uns zu Testzwecken von windeln.de zur Verfügung gestellt wurde. Und die Freude meiner zahleninteressierten Tochter (wird 4 J.) war auch erst mal groß, als sie das neue Tiptoi sah. „Mama, aufbauen!“ - so kam die klare Anweisung ;) Und dann ging das Theater aber erst mal los: viele kleine Einzelteile, der Roboter aus Pappe musste auch erst mal zusammengebaut werden und das Spiel wird über einen PC (der verbunden wird mit der Ravensburger Website) auf den Stift geladen (Achtung, Stift wird nicht mitgeliefert!). Diese Vorbereitungen dauerten schon eine Weile und da wurde die Geduld unserer Kleinen arg strapaziert.

 

Zu der Verarbeitung ist kurz zusagen, dass ich hier von Ravensburger bessere Qualität gewohnt bin: die Pappe ist zwar gewohnt stabil, aber der Roboter liegt quasi in der Kiste und sieht irgendwie seltsam aus. Schöner wäre eine zusammenbaubare Figur gewesen, die mitten auf dem Tisch steht - das finden übrigens alle Kinder, denen ich das Spiel gezeigt habe. Die Grafik ist nicht besonders freundlich und ansprechend und meine Kleine hatte auch erst mal Angst (was ich so gar nicht von ihr kenne). Es gibt viele Kleinteile, die auch schnell mal verschwinden... hier wünschte ich mir größere Spielkarten, auf denen die Symbole, Zahlen etc. aufgedruckt sind.

 

Die ersten Spielvarianten, die wir ausprobiert haben, waren nach dem typischen Tiptoi-Prinzip und daher für meine Tochter leicht verständlich: Stift aktivieren, dann den entsprechenden Modus auswählen und den Anweisungen folgen. Die ersten Spiele zum Erkennen von Farben und Formen ist auch für eine angehende Vierjährige noch verständlich, aber schnell wirkt meine Tochter überfordert. Und hier zeigt sich meines Erachtens das Manko dieses Spiels: es ist für eine zu große Altersspanne konzepiert!

 

4 – 7 Jahre... so unterschiedlich sind diese einzelnen Lernstufen, da kann meines Erachtens ein Spiel mit Zahlen, Formen, Rechenarten keiner Lernstufe wirklich richtig gerecht werden... und so stellt es sich auch in den 6 Testwochen dar: die anfängliche Neugier verflog sehr schnell und das Spiel liegt nach der ersten Erkundungsphase im Schrank. Mein Neffe (7 Jahre) hat die ersten Rechenübungen gemacht und auch schnell die Lust verloren. Er hatte auch kein Interesse daran, das Spiel mit nach Hause zu nehmen und wieder zu spielen. Das ist mir das erste Mal passiert, aber leider ist „Der hungrige Zahlenroboter“ von Ravensburger Tiptoi bei uns komplett durchgefallen.

  

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.