Ravensburger TipToi Starterset (Stift und Buchstaben-Spiel)

 

(Sponsored Post) Stifte, Geräusche, bunte Bilder... all dies liebt meine 3-jährige Tochter sehr. Auch Technik findet sie faszinierend... und so kam ich auf die Idee, ihr ein TipToi Starterset zu besorgen, was uns freundlicherweise zu Testzwecken als kostenloses Warenmuster von windeln.de zur Verfügung gestellt wurde.

 

TipToi ist ein audiodigitales Lernsystem, mit welchem Kinder (von 4 – 7 Jahren laut Herstellerempfehlung) spielerisch die Welt entdecken. Mit einem Starterset erhält man einen Stift, Karten und/oder Figuren und Bücher bzw. Spielpläne – diese tippt man mit dem Stift an und schön hört man passend zu dem Bild ein Lied oder einen Text.

 

Wir haben das Starterset „Buchstaben-Spiel“ ausgewählt, da unsere Kleine sehr gerne das Alphabet aufsagt und einzelne Buchstaben schon in ihrem Umfeld erkennen bzw. lesen kann. Es gibt aber noch weitere Startersets, so dass man sicherlich für jedes Interessengebiet das passende finden kann. Außerdem lassen sich Stift und Bücher/Spiele auch getrennt von einander erwerben – ideal, um ein persönlich abgestimmtes Paket zusammenzustellen.

 

Das Spielset „Buchstaben“ ist so konzepiert, dass Kleinkinder spielerisch mit Tieren, Buchstaben, Liedern und Geräuschen umgehen lernen. Größere Kinder spielen das Buchstabenspiel mit Tierkarten und runden Teilnehmerkarten, welche über den Stift ins Spiel integriert werden.

 

Was ist eigentlich der „Stift“? Die Form erinnert neben der orangenen Farbe sehr an eine dicke Karotte mit Lautsprecher bzw. Player. Dieser Lautsprecher ist oben am dicken Ende installiert; am dünnen Ende sitzt der optische Sensor. Am oberen Ende befinden sich verschiedene Knöpfe zum An-/Ausschalten, laut und leiser stellen sowie weiter fortfahren bzw. Paustetaste. Hinten am Stift befindet sich eine Kopfhörerbuchse und eine Buchse für das mitgelieferte Verbindungskabel, mit welchem man weitere Spiele/Bücher vom Ravensburger Webshop über den TipToi-Manager runterladen kann. Der Stift wird mit 2 AAA-Batterien betrieben und macht insgesamt einen sehr stabilen Eindruck.

 

Nun zum Spiel: meine Tochter hat den Stift erst einmal kritisch beäugt und die ersten Male habe ich ihr vorgemacht, was man mit TipToi alles machen kann: wir haben auf die einzelnen Tiere und passend dazu auf die Buchstaben getippt. Die Erklärungen wurden uns mit einer angenehmen und gut verständlichen Stimme vorgelesen; auch das Vorlesetempo ist kindgerecht angemessen. Die Tiergeräusche brachten meine Kleine schnell zum Lachen und Staunen – das Eis war gebrochen und nun nahm sie den Stift selbst in die Hand. Die erste Zeit war ich mit dabei und wir haben gemeinsam die Tierwelt, das Gespenst Quassel, den dreiköpfigen Drachen und das Schloss erkundet. Auch die ersten Lieder haben wir eher zufällig entdeckt – ganz zur Freude meiner Tochter, die Musik sehr liebt.

 

Zwischendurch konnte ich sie auch alleine mit dem Spiel lassen... ganz fasziniert probierte sie alles aus und nach geraumer Zeit folgte sie den Spielanweisungen bzw. suchte sich gezielt ihre Lieblingstiere und dazugehörige Lieder zum Mitsingen und -klatschen aus. Ca. 3 Stunden war sie mit kleinen Pausen begeistert beschäftigt... und wenn Mama nicht irgendwann zum Essen gerufen hätte, wäre die Spielezeit auch noch länger geworden ;)

 

Auch die nächsten Tage wurde TipToi immer wieder hervorgeholt und mit Begeisterung gespielt. So ist unser Spiele-Fazit: auch wenn ich mir manchmal eine etwas „deutlichere“ Buchstabenaussprache gewünscht hätte (z.B. ein „beeee“ statt einem stumpfen „b“) – die Spielfreude ist sehr groß für kleine und auch größere Kinder, denn das Spiel fördert die Lernfreude und den Entdeckertrieb und bringt den Kids auf spielerische & technisch moderne Art und Weise den Alltag näher. Daumen hoch!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.