Frühstücks-Vollkorn-Brötchen - über Nacht...

(ca. 10 Stück)

 

Zutaten

 

1 Päckchen Trockenhefe (7g)

1 TL Rohrzucker

150 ml lauwarmes Wasser

 

450 g Dinkelvollkornmehl

50 g Weizenmehl (405er)

1 Prise Salz

250 g Quark

50 g flüssige Butter

 

1 EL flüssige Butter

 

1 Ei

1 EL Milch

Sesam, Kürbiskerne, Leinsamen, Sonnenblumenkerne nach Belieben

 

 

Zubereitung

 

Hefe mit dem Rohrzucker und lauwarmen Wasser ein der Rührschüssel verrühren. Ca. 10 Minuten abgedeckt stehen lassen.

 

In dieser Zeit das Blech/Tablet für die „Übernachtungsgäste“ vorbereiten: das Tablet muss in den Kühlschrank passen und für 10 Teiglinge groß genug sein. Mit Backpapier auslegen.

 

Das Mehl, das Salz, den Quark und die Butter zu der angesetzten Hefe geben und dann mit der Küchenmaschine (Knethaken) ca. 4 Minuten rühren/kneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst und einen Teigklumpen bildet. Dann ca. 70 Minuten an einem warmen Ort (auf der Heizung, Achtung! Keine Zugluft) abgedeckt gehen lassen.

 

Wenn der Teig sich deutlich vergrößert hat, kann man ihn ganz leicht aus der Schüssel nehmen und in eine längliche Rolle formen. Dann mit einem scharfen Messer in 10 gleich große Teiglinge schneiden.

 

Nun die Hände mit dem 1 EL flüssige Butter einreiben, damit die Teiglinge in Brötchen formen und dann auf die vorbereitete Platte mit Backpapier legen. Mit Frischhaltefolie abdecken (Luft lassen, die Teiglinge gehen auch ein wenig im Kühlschrank). Ab in den Kühlschrank damit und über Nacht ruhen lassen.

 

Am nächsten Morgen brauchen die Teiglinge erst einmal 30 Minuten Zimmertemperatur, um „wach“ zu werden. Sie können dabei noch an Umfang zulegen.

 

Dann auf das vorbereitete Backblech (mit Backpapier oder eingefettet) legen – genug Abstand dazwischen, damit sie nicht zusammenbacken – mit der Ei-Milch-Mischung bepinseln und je nach Belieben mit den Körnern/Samen bestreuen.

 

Backofen vorheizen (Klara braucht das nicht): 180°C Umluft, ca. 25 – 30 Minuten backen. In der Klara nach ca. 20 Minuten einmal wenden, damit auch die Unterseite gebacken wird.

 

Diese Brötchen habe ich auf Anregung von "Das Knusperstübchen" gemacht.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.