Erfahrungs-Tagebuch mit dem Beurer Schnarchstopper SL70

In einem Langzeit-Test zeigt sich am besten, ob das Herstellerversprechen der Firma Beurer "Sanfte Schnarchtherapie zur Reduktion von Schnarchen" (Quelle Aufschrift auf Produktverpackung 4/2017) tatsächlich bei mir gehalten wird. Den gesamten Bericht mit Produktvorstellung und ausführlichen Erfahrungen findet ihr HIER

 

 

1. Nacht:

2. Nacht:

Heute gibt es keine Einträge, da der Schnarchstopper leider nicht an war. Wie konnte das passieren? Nun, ich habe ihn ca. 10 Minuten vor dem Zubettgehen angezogen, um mich wieder daran zu gewöhnen. Dann habe ich ihn angemacht - aber wohl nicht lange genug auf das Knöpfchen gedrückt und so nicht gemerkt, dass das Gerät gar nicht an war... ergo: unruhige Nacht mit Druck am Ohr durch`s Gerät, aber keine neuen Werte.

 

Verbesserungsvorschlag: wie wäre es, wenn es nicht nur ein Signal (Vibration) beim Ausschalten gäbe, sondern auch eines (vielleicht Piepsen) beim Einschalten?

 

3. Nacht

Diese Nacht habe ich weder Vibration noch Ton wirklich bewußt mitbekommen und war am nächsten Morgen gut ausgeruht.

 

4. Nacht

In dieser Nacht habe ich unruhig geschlafen... und der Grund ist klar: ich habe viel geschnarcht. Die Erkältung geht wieder rund...

 

Aber leider tut mir der Schnarchstopper nicht gut: wenn ich morgens wach werde, habe ich immer eine "taube" Ohrmuschel (besonders stark im oberen Teil), die stark gerötet und leicht angeschwollen ist. Das Ohr ist sehr druckempfindlich... mal sehen, wie lange ich das noch aushalte.

5. Nacht

Nach dieser Nacht habe ich beschlossen, eine Schnarchstopper-Pause einzulegen... warum? Weil ich wirklich sehr starke Ohr-Schmerzen habe! Die Schwellung des äußeren Ohres ging auch über Tage nicht zurück und das Anlegen hat weh getan. Ein wirklicher Positionswechsel hat nichts gebracht. Morgens fühlt sich das Ohr taub an, ist warm und rot - das kann doch Sinn des Erfinders sein, oder?

 

 

2 Tage PAUSE

Nach 2 Tagen Tragepause hat sich mein Ohr beruhigt und das Anlegen tat nicht mehr weh. Dennoch habe ich unruhig geschlafen, weil ich den Schmerz im Hinterkopf hatte... Das Ohr war nach dieser Nacht nicht mehr so angeschwollen, aber wieder druckemfindlich.

 

Übrigens habe ich eine weitere Option in der App herausgefunden: wenn man - mittleres Bild - die Grafik anklickt, dann erhält man noch mal eine Verdeutlichung - rechtes Bild - mit genauerem Zeitraster, was ich sehr interessant finde.

 

Ich habe mitten in der Nacht den Schnarchstopper ausgezogen, weil ich einfach nicht richtig schlafen konnte. Das Ohr hat wieder vermehrt geschmerzt... und wie in der Statistik zu sehen ist, ist bislang auch keinerlei Erfolg bzw. Veränderung in positive Richtung zu erkennen...

Da die letzten Tage - nach einer Pause, damit sich der Druckschmerz an den Ohren wieder löst - immer das gleiche Bild zeigen, werde ich nun das Tagebuch abbrechen. Mein Fazit könnt ihr in dem Bericht HIER lesen - zufriedenstellend fällt es derzeit nicht aus; allerdings werde ich nochmals eine Testphase einlegen, wenn meine Nase komplett frei ist.

 

Und vielleicht lässt sich mein Mann ja noch überreden, auch mal den Beurer Schnarchstopper zu tragen ;) dann werden wir erneut berichten.

Abschließend noch der Screenshot der App, der mich ein wenig schmunzeln lässt: ich habe den Schnarchstopper tagsüber an gehabt - aber nicht getragen und auch nicht geschlafen - sondern ihn ab und zu einfach mal von einer Tischseite zur anderen gelegt. Eine Bewegung wurde mit einem "Balken" auf dem Diagramm aufgezeichnet. Und obwohl keine Schnarcher in der Rubrik "lautester Schnarcher" angezeigt wird, bescheinigt mir die App einen 43%igen Anteil schnarchfreier Zeit - ein wahres Rätsel, meint ihr nicht auch?

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.