Bergfeuer Likör aus der Tiroler Kräuter-Destillerie

Das Bergfeuer aus Tirol goes Karneval!

 

Bei uns auf den Dörfern gibt es zum Straßenkarneval einen Brauch, bei dem man möglichst trinkfest sein sollte: an gefühlt jeder Haustür bekommt man, wenn man als Aktiver „im Zug“ mitgeht, einen Schnaps oder Likör angeboten. Gerne gibt es dazu Flönz (eine leicht geräucherte Blutwurst). Diese Kombi hält warm – im Februar kann es ja schon mal eisekalt sein und schneien – aber man Jecke schafft es dann gerade noch bis zum Zugende, bevor er zusammenklappt...

 

Dieses Jahr gibt es bei uns den kräftig-roten „Bergfeuer“ aus der Tiroler Kräuter-Destillerie, den wir vorab schon mal für euch angezündet haben: Ja, 50 % Alkoholgehalt brennen gut ;) und so macht der Bergfeuer seinem Namen alle Ehre.

 

Lecker ist er: fruchtig – ich fand, es war eine Mischung aus Kirschen und Beeren (erinnert mich an ein Kinder-Hustenbonbon) – ohne zu viel Schärfe; jedenfalls hat er kaum im Rachen gebrannt. Ich war wirklich überrascht, denn er war zwar süß, aber nicht übersüßt. Daher kann ich mir gut vorstellen, mal einen Obstsalat zu flambieren... mit Vanilleeis bestimmt ein leckeres Dessert (natürlich nicht für die Kids).

 

 

 

Übrigens hat das Bergfeuer Tradition: als Mittsommernachts- oder Johannisfeuer vertreibt es in den abergläubigen Bergregionen böse Geister – ähnlich also wie der Karneval, der ebenfalls die bösen Geister vertreiben soll... daher passt der rote Bergfeuer besonders gut ins „Stamperl“ an der dörflichen Haustür – Tiroler Bergfeuer meets Rheinischen Karneval!

 

 

(sponsored Post)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.