Eat the Ball

Wir lieben gutes Brot in der Familie und es gehört zu unserem Alltag einfach dazu. Mal backe ich es selbst, mal kaufe ich es bei unserem Bäcker (welcher das Brot noch selbst in seiner kleinen Backstube macht und keiner Kette angehört – echtes Handwerk eben), aber es gibt auch Tage, da möchte ich mal schnell etwas aufbacken und habe das Brot bzw. die Brötchen zu diesem Zweck eingefroren... mit dem Nachteil, dass frisch eingefrorenes Brot bei uns nicht mehr so ansehnlich ist – kennt ihr das auch?

 

Nun habe ich über Instagram Mehrkornbrötchen gefunden, die mich nicht nur inhaltlich neugierig gemacht haben, sondern besonders optisch ins Auge stechen: die „Bälle“ von Eat The Ball aus Österreich. Sie fallen durch ihre Form auf: als Erdball, als Hockey-Puck, als Fußball oder als American Football – pur oder gefüllt mit einer hochwertigen Bio-Nuss-Nugat-Creme – zaubern sie auf dem Tisch oder in der Brotbox sofort ein erstauntes Lächeln ins Gesicht... das habe ich beim letzten Mutter-Kind-Spielenachmittag erlebt, denn da gab es dieses Mal keinen Kuchen, sondern in Scheiben geschnittene Eat-The-Ball-Produkte mit herzhaftem & süßem Belag. Und die Kids haben sich darum gerissen! Das Schöne war, dass sie es nicht nur wegen der Optik haben wollten, sondern auch besonders gerne gegessen haben, denn ich habe das Brot nach dem Auftauen noch ein wenig getoastet und so war es schön knusprig.

 

Uns Mamas sind natürlich neben der Optik & dem Geschmack auch die Inhaltsstoffe wichtig und auch da kann „Eat The Ball“ punkten: nur natürliche, qualitativ hochwertige Zutaten, keine künstlichen Zusatzstoffe wie Geschmacksverstärker, Farbstoffe oder Stoffe, die das Brot länger frisch halten. Die Zutatenliste ist wohltuend kurz. Das merkt man auch: die Brotkrumme ist fein und der Geschmack ist „ehrlich“. Nicht umsonst ist das „Multigrain“ von Eat The Ball im letzten Jahr mit dem „Eat Healthy“-Award in der Kategorie Brot & Brötchen ausgezeichnet worden.

 

Das Brot kommt im 4er-Pack und tiefgefroren zu uns – man kann es einfach im Onlineshop des Herstellers bestellen und bekommt es schnell geliefert. Es lässt sich ohne Qualitätsverlust wieder einfrieren. Einen Nachteil hat die 4er-Packung allerdings: ist das Brot einmal aufgetaut, muss man es innerhalb von 24 Stunden verzehren, sonst fängt es an zu schimmeln... und leider ist die Kunststoff-Verpackung nicht wiederverschließbar, so dass man entweder die restlichen Brote umpacken muss oder einfach alles schnell essen... wobei ein Ball zwischen 90 und 120 Gramm Gewicht hat – da hat eine Einzelperson schon dran zu „knabbern“... daher wäre mein Vorschlag: am besten wiederverschließbare Verpackungen machen oder jedes Brot einzeln verpacken (was allerdings zu Lasten des Mülls ginge...).

 

 

 

Unser Fazit: die Bälle sehen toll aus, schmecken wirklich lecker und typisch nach Brot und sind nicht nur auf einem Buffet der Hingucker, sondern auch in der Schul-Brotbox oder beim Kinderfest. Wir haben sie auch unterwegs dabei gehabt und recht dünn aufgeschnitten – so aus einem Ball 2 doppelte Schnittchen erhalten. Uns gefällt die Umsetzung des Gedankens der gesunden Ernährung und würden uns wünschen, dass die Produkte auch hier flächendenkend im Handel erhältlich wären.

 

 

Also: außen hui - innen mmmhhhh!

 

 

 

 

Nachtrag: ich mag es, wenn Hersteller auf unsere Beiträge reagieren, daher teile ich euch gerne mit, dass das Brot gerne wieder eingefroren werden kann - im gleichen Polybeutel... und ja, wiederverschließbare wäre eine zukünftige Option ;) Danke für die Rückmeldung!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.