Schär: glutenfreie Muffins & unsere glutenfreien Cake Pops

Zöliakie (die Unverträglichkeit von Gluten bzw. Gliadin) zwingt viele Menschen dazu, auf glutenhaltige Lebensmittel zu verzichten. Denen ist die Firma Schär sicherlich ein Begriff, da diese Firma ein umfassendes Sortiment an glutenfreien Lebensmitteln anbietet – so auch Muffins mit Schoko bzw. Geschmacksrichtung „Joghurt“. Wir selbst essen bewußt glutenreduziert und haben in unserem Freundeskreis einige, die komplett auf Gluten verzichten – also kam uns der Test von www.kjero.com doch gerade richtig:

 

Es gibt derzeit die Sorten Schokolade mit Schokostückchen drin und eine helle Variante „Joghurt“. Beide Sorten basieren auf Reismehl, welches in der Inhaltsangabe an 4. Stelle steht – direkt nach Eier, Zucker, Sonnenblumenöl. Weiter befinden sich Maismehl und -stärke, Joghurt Eiweißpulver und andere Zutaten in den Muffins. Eine genaue Zutatenliste findet ihr HIER.

 

 

In einer Verpackung sind jeweils 4 einzeln verpackte Muffins enthalten – ziemlich viel Verpackungsmüll finde ich! Jeder Muffin ist ca. 65 g schwer und so ziemlich groß – vergleichbar mit einem gekauften Bäckerei-Muffin (auch vergleichbar im Preis mit rund 1 Euro pro Muffin).

 

Angenehm riechen beide Sorten und im Schokomuffin sind die Schokostückchen sehr gut sichtbar. Der dunkle Muffin schmeckt auch schön schokoladig – da waren wir uns alle einig. Nicht zu süß, für manche (die kein glutenfreies Gebäck kennen) war er etwas zu trocken. Auch bei dem hellen Muffin gehen die Geschmäcker auseinander: einig waren wir uns, dass der Muffin sehr zitronig schmeckt. Ich mag das sehr, es gab aber auch Stimmen, die sich etwas „veräppelt“ gefühlt haben, weil eben nicht „Zitrone“ auf der Verpackung stand. Dazu muss man sagen, dass die Inhaltsangabe auf der Verpackung (hinten) sehr klein gedruckt ist... aus dieser kann man aber erkennen, dass in beiden Muffinsorten Joghurt enthalten ist. Was macht also den „Joghurtmuffin“ aus? Wir wissen es nicht – außer, dass natürlich keine Schokolade enthalten ist.

 

Nun ja, unser Fazit fällt aber trotzdem positiv aus, denn alle glutenempfindlichen Tester haben das Gebäck wunderbar vertragen! Preis-Leistung ist vergleichbar mit anderen im Handel/Bäckerei befindlichen glutenhaltigen Muffins mit diesem Gewicht. Daher können wir dieses Schärprodukt gerne empfehlen.

 

Abschließend noch eine Idee zum Weiterverarbeiten: macht doch mal aus den Muffins glutenfreie Cake Pops!

 

Für 10 Cake Pops braucht ihr 2 Muffins, dazu 100 g Frischkäse und Kuvertüre (nicht zu vergessen natürlich die Stäbchen). Die Muffins werden verkrümelt, mit dem Frischkäse gemischt und dann zu Kugeln gerollt. Dann wandern die Kugeln für ca. 2 Stunden in den Tiefkühler. Die Kuvertüre wird im Wasserbad geschmolzen. Nun taucht ihr das Stäbchen kurz in die Kuvertüre und schiebt es dann vorsichtig in eine Kugel (ungefähr bis zur Mittel der Kugel). Kugel auf den Kopf stellen und Kuvertüre trocknen lassen. Danach lassen sich die Kugeln wunderbar in die geschmolzene Kuvertüre tauchen. Drehen und ein wenig abklopfen, damit überschüssige Schokolade abtropfen kann. Zum Trocknen entweder in einen Ständer/Styropor stecken oder kopfüber auf einen Teller stellen. Guten Appetit!

 

Sponsored Post/Werbung: Die Muffins wurden uns kostenlos im Rahmen eines Produkttestes zur Verfügung gestellt, vielen Dank.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.