Das Familien-Projekt mit dem Bosch IXO Akku-Schrauber: Unsere 7-Jährige baut ihr erstes Regal!

*Werbung / Erfahrungsbericht*

Bei uns gibt es immer einiges aufzubauen, anzuschrauben oder zu bohren... und dafür haben wir seit kurzem den Bosch IXO Akku-Schrauber (Generation 6, Lithium-Ionen-Akku mit 3,6 V)) in der Colour Edition „Himbeerrot“. Mit dieser Sonderedition nimmt Bosch den Trend auf, dass sich auch Frauen fürs Handwerken interessieren und der (Bau-) Markt zur Zeit mit pinken Werkzeugen quasi überschwemmt wird. So hat mein Mann auch erst mal etwas geschmunzelt, als er beim Auspacken anstelle des gewohnten „Bosch“-Grüns nun den bunten Akkuschrauber in der Hand hielt – verbunden mit meinem Kommentar „Schatz, der gehört mir!“

 

Geliefert wird diese Sonderedition entweder mit einer Aufbewahrungsbox oder eine Ladestation (dieses Set haben wir); bei beiden sind zudem 10 Schrauberbits und 1 Micro-USB-Kabel mit Stecker zum Laden in der Steckdose enthalten. Bei unserer Variante können wir den Akkuschrauber sowohl über die Ladestation als auch direkt am Gerät laden. Der Ladezustand wird mittels dreier Punkte auf der Oberseite des Schraubers angezeigt.

 

Der Akkuschrauber liegt sehr gut in der Hand, da der Handgriff abgeflacht und gerippt ist. Das Eigenwicht des Schraubers ohne Zubehör beträgt ca. 340 Gramm.

 

Besonders gut gefällt mir das „Speed Control“, mit der man stufenlos die Dreh-Geschwindigkeit regulieren kann. Dies funktioniert kinderleicht, so dass selbst meine 7-jährige Tochter den Dreh schnell raus hatte. Zusätzlich gibt es auch noch ein umschaltbaren Vor-Rück-Lauf, der mittels Schiebeschalter oben auf dem Gerät eingestellt wird.

 

Hilfreich ist auch die kleine Lampe oberhalb der Einsteckstelle für die Bits. Sie geht automatisch an (ist nicht abschaltbar) und leuchtet den zentralen Arbeitsbereich gut aus. Sie bleibt auch aktiv, wenn man den vorderen Teil abnimmt, um einen anderen Aufsatz (s.u.) aufzusetzen.

 

Weiteres Zubehör gibt es nämlich für den Bosch IXO Akku-Schrauber reichlich: neben den mitgelieferten, magnetischen Bits (es passen auch andere Bits) bekommt man

 

  • einen Universal-Schneideaufsatz „Cutter“ zum Schneiden von Pappe & Co bis 6 mm
  • einen Winkel-Aufsatz „Angle Screw“ zum Schrauben über Eck
  • einen Bohraufsatz „Drill“ mit 3 Bohrern (2, 3, 4 mm) zum Bohren in Holz, Plastik, Gips
  • einen Exzenter-Aufsatz „Off-Set Angle“ zum versetzten Schrauben nahe an Brettern, Wänden o.ä.
  • einen Drehmoment-Aufsatz „Torque-Setting“ für verbessertes Feingefühl (10 Einstellungen)

 

und zusätzlich hierzu noch, wie wir finden exotische Gadgets wie

 

  • einen Grillgebläse-Aufsatz „BBQ“
  • einen Korkenzieher-Aufsatz „Vino“
  • einen Gewürzmühlen-Aufsatz „Spice“

 

Unser erstes Familien-Bastelprojekt!

 

„Mama, ich brauche neue Regale für meine Pferdchen & Tonies!“ Gesagt, getan: im schwedischen Möbelhaus waren die passenden Regale schnell gefunden und wer die Pakete dieses Möbelhauses kennt, weiß: beim Aufbauen braucht man „Schraub“-Ausdauer :-)

 

Dieses Mal hatten wir allerdings einen himbeerroten Helfer, den Bosch IXO Akkuschrauber, der nach wenigen Stunden komplett aufgeladen war und seit einigen Tagen nun (ohne Ladeverlust) auf seinen Einsatz wartete. Ich hatte mir noch einige Aufsätze dazu gekauft (so auch den Exzenter-Aufsatz und den Bohraufsatz), so dass der kleine IXO eigentlich für Aufbau und Wandmontage ausreichen sollte.

 

Die Bits sind magnetisch und fallen nicht aus dem IXO heraus, was besonders meiner 7-jährigen Tochter zugute kam, die unbedingt mithelfen wollte, sich aber erst mal zögerlich an den Akkuschrauber wagte. Nach kurzen „Trockenübungen“ hatte sie den Dreh raus und schraubte die Kreuzschrauben in die vorhergesehenen Löcher; innerhalb von wenigen Minuten war das Erfolgserlebnis da: „Mama! Ich habe das erste Mal ein Regal selbst aufgebaut!“ - Willkommen in der Welt der Handwerker, mein Schatz :-)

 

Anhand ihrer Reaktion lässt sich gut erkennen, dass auch Ungeübte durch „Speed Control“ und das leichte Gewicht sowie das griffige Material gut mit dem IXO klarkommen.

 

Als nächstes war die Wandmontage angesagt: Bohrpunkte vorzeichnen, Kappe am IXO entfernen, Bohraufsatz einstecken, passenden Bohrer einstecken (dazu wird der vordere Ring des Aufsatzes nach vorne gezogen, der Bohrer eingesteckt und wenn man den Ring loslässt, sitzt der Bohrer fest) und dann loslegen. Der 4 mm-Bohrer ging „wie Butter“ durch die Gipswand, mittels umgestellten Rücklauf kam der Bohrer auch ohne Ruckeln wieder aus der Wand... perfekt!

 

Dübel rein – zum Anschrauben brauchten wir dann einen weiteren Aufsatz, da das Ablagebrett sehr nah am Loch für die Schraube lag. Also Bohraufsatz durch Drehen des hinteren Ringes (mit dem Schloss-Symbol) lösen, abnehmen und Exzenter-Aufsatz aufsetzen. Hier ist der Bit-Aufsatz versetzt, so dass man brettnah schrauben kann. Auch das klappte einwandfrei!

 

 

Das Ergebnis waren saubere Löcher, nicht ausgefranzte Schrauben und ein stabiles Regal an der Wand. Das alles mit einem „kleinen“ Akku-Gerät! Ich bin ehrlich: ich habe nicht gedacht, dass man mit 3,6 V so gut arbeiten kann... der Bosch IXO hat sich trotz Bohrens noch nicht mal erhitzt :-) und hat auch meinen Mann zu 100% überzeugt.

 

Fazit: Der Bosch IXO Akku-Schrauber ist ein idealer Partner im Haushalt für kleine und größere (Aufbau-) Arbeiten. Er ist leicht, liegt gut in der Hand, ist sinnvoll sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene konzepiert. Seine Aufsätze lassen ihn zu einem vielseitigen Arbeitsgerät werden und ich möchte ihn nicht mehr missen.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.