Das familientaugliche Gigaset C570A

*Werbung / Erfahrungsbericht*

„Ich bin doch kein alter Mann!“ - Entrüstet schaut mich mein Vater (Ende 70) an, als ich ihm von dem neuen Telefon erzähle, welches ich ihm gerade in die Hand gedrückt habe. Ja, ich bin froh, dass auf der Verpackung des Gigaset C570A nicht „Seniorentelefon“ steht, obwohl die Firma es gerne in die Reihe der Telefone für Senioren stellen möchte...

 

Was macht denn das C570A so interessant für alle Generationen? Wir haben es nun seit einigen Wochen in Gebrauch und müssen sagen: es ist vielseitig & praktisch!

 

Das fängt schon mit dem großen TFT-Farbsdisplay an, auf welchem man sowohl den Anruf, aber auch in Standby die Uhrzeit ausgezeichnet erkennen kann – auch als Brillenträger.

 

Es liegt auch gut in der Hand, ist nicht zu klobig, aber auch nicht zu klein für etwas unbeweglichere Hände. Die einzelnen Tasten sind beleuchtet und so ist das Mobilteil auch nachts gut zu bedienen.

 

 

 

Auch wenn mein Vater es nicht zugibt, ab und an wird das Telefon schon mal verlegt ;) Gut, dass es dann eine Standby-Zeit von rund 320 Stunden hat... so bleibt die Chance, dass wir ihn auch noch eine Weile telefonisch erreichen können, selbst wenn das Telefon nicht auf der Station steht. Auch die Sprechzeit ist gut (rund 17 h), wird bei uns aber nicht genutzt, denn unser Opa ist ein Mann der kargen Worte & knappen Sätze ;)

 

Aber mit dem Hören tut er sich manchmal schwer... und hier zeigt sich der Vorteil eines guten Klanges bzw. dem Vorteil, wenn man die Akkustik einstellen kann: entweder in „hoch“ oder „tief“ - so dass es dem eigenen Hörvermögen (auch gerade wichtig bei Hörgeräten) angepasst werden kann... ist euch schon mal aufgefallen, dass manche eher die hohen Töne und andere eher tiefe Töner besser hören? Im Alter lässt nämlich die Fähigkeit nach, hohe Töne zu hören... Testet euch mal selbst (externer Link)

Interessant ist auch die Option der Raumüberwachung: ob als Babyphone oder im Krankheitsfalle auch für alle Familienmitglieder ist die Raumüberwachung, welche kinderleicht eingestellt werden kann, eine gute Möglichkeit, den Schlaf zu überwachen. Passend zum Thema „Babyschlaf“ gibt es im Menü übrigens auch eine Zeitsteuerung, mit der man eine Zeitspanne einstellen kann, in welcher es nicht klingeln soll – wer hat sich nicht schon mal geärgert, wenn der Nachwuchs endlich eingeschlafen ist und plötzlich klingelt das Telefon? Auch die Möglichkeit, anonyme Anrufer „außen vor“ zu lassen, gibt es in den Menüeinstellungen - ideal gerade bei Senioren, die in unserer Gegend immer mal wieder Opfer von Telefonbetrügern werden.

 

Übrigens wird zu dem Mobilteil auch ein Anrufbeantworter (die Gigaset Box 200A) mitgeliefert, welche in unserer Familie nicht genutzt wird. Ist ein „externer“ AB eigentlich noch up to date? Viele Telefonanbieter haben doch mittlerweile die Möglichkeit eines integrierten Anrufbeantworters bzw. Router haben diese Möglichkeit oftmals auch... Da gefällt mir schon eher die Kalender-Funktion, auch mit der Option „Entgangene Termine“, die Arzttermine etc. besser koordinieren lassen.

 

Gut gefällt uns die Kompatibilität mit anderen Gigasets (u.a. dem E560HX, welches wir euch hier schon vorgestellt haben), denn so kann man nach und nach mit tatsächlichen „Seniorentelefonen“ wie das vorgenannte E560HX, welche Notfalltasten hat, aufrüsten.

 

Ihr seht: das Gigaset C570A hat viel zu bieten! Wobei ich wohl eher zur Version ohne „A“ greifen würde, da für uns zu Hause ein externer AB nicht notwendig ist. Aber im Alltag bei meinem Vater hat sich das Gigaset (psst: ja, ein Seniorentelefon – aber bitte nicht verraten!) bewährt und daher gibt es eine ehrliche Empfehlung unsererseits hierfür.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.