An den Rändern der Nacht

*Werbung / Rezension*

Romantic Thriller von Isabel Morland (Cornelia Engel), erschienen 21. April 2022 bei edel e-books, 338 Seiten, ISBN 979-8801152165

 

Hier findet ihr alle Bücher von Isabel Morland

 

„Am Nachmittag ballten sich dunkle Wohlen über dem Himmel von Paris zusammen. Die Straßen stanken nach Müll, die Luft war stickig und legte sich wie Kleister auf die Gesichter der Spaziergänger. Sie hatte die Seine hinter sich gelassen und irrte durch die Stadt. Ihre Füße schmerzten, ihr Mund schmeckte nach Galle, trotzdem hastete sie weiter. Das Gesicht des Jungen ging ihr nicht mehr aus dem Kopf. Wie er sie angesehen hatte … Lügnerin, Diebin, Mörderin … (Auszug S. 24)

 

Sinn für düstere Dramatik konnte man schon in den früheren Romanen von Isabel Morland (Sehnsucht nach St. Kilda, Der Herzschlag der Steine und Die Rückkehr der Wale, welche alle auf den wilden Hebriden-Inseln spielen) erkennen, aber mit „An den Rändern der Nacht“ ist ihr eine hervorragende Steigerung gelungen!

 

Eine junge Frau fährt mit dem Zug von Frankfurt nach Paris – ohne zu wissen, wer sie ist und warum sie diese Reise macht. Sie irrt in der französischen Metropole umher, bekommt aus Zufall eine Anstellung in einem Diplomatenhaushalt... und plötzlich verschwimmen Realität und Vergangenheit miteinander.

 

Wow, was für ein Buch! Eigentlich ist dieser Thriller überhaupt nicht mein Beuteschema, aber schon das faszinierend gestaltete Cover hat mich so neugierig gemacht – mal abgesehen davon, daß ich die Bücher der Autorin sehr gerne lese – so daß ich mich auf diese besondere Lesereise begeben und keine Seite bereut habe!

 

Isabel Morland bringt uns Paris auf eine besondere Weise nah, die nicht viel mit dem „Touri-Einerlei“ zu tun hat... Gerüche, Geräusche, dunkle Ecken, Gänsehaut – alle Sinne wurden beim Lesen angesprochen. Man merkt der Autorin ihre Zeit in Paris an und sie verknüpft geschickt Realität mit Romanfantasie durch ihre ausdrucksstarke Bildsprache.

 

Die Geschichte selbst ist spannend aufgebaut; eine gelungene Mischung aus Roman und Thriller, der es allerdings an der romantischen Leichtigkeit eines Liebesromans fehlt. Und das ist gut so. Denn so bleibt die düstere Spannung bis zum Schluß erhalten.

 

Die Protagonisten wirken authentisch und interessant; man nimmt ihnen ihre Rolle im Buch jederzeit ab – bis hin zur Concierge!

 

Fazit: Ich finde es großartig, daß sich Isabel Morland in dieses Genre begeben hat und muss zugeben: ich hätte gerne mehr davon :-)

 

Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein

Hinweis: Ich verwende "Amazon-Affiliate-Links". Wenn du auf einen dieser Affiliate-Links klickst und ein Produkt kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich fallen keine Gebühren oä an. Von dem Geld (zumeist wenige Cent/Produkt) kann ich u.a. die monatl. Hostinggebühren für die Website bezahlen. Vielen Dank!

Achtung: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.