Die Beziehungsvereinbarung

Liebesroman von Marit Bernson, erschienen Februar 2019, Nova MD, Taschenbuch & Kindle eBook, 212 Seiten, ISBN 978-3964432858

 

 

Heiraten, Ehe, Liebe im Alltag... all diese Dinge sind für Maja, die Protagonistin dieser Romanneuerscheinung ein rotes Tuch. Da sie bei ihren Eltern sieht, wie aus Liebe Alltag wird und dieser scheinbar unweigerlich mit Langeweile oder gar Streit verbunden ist, besteht Maja in ihrer Beziehung auf eine Beziehungsvereinbarung. Tja, kann das gutgehen, wenn der Vertragspartner sich anderweitig verliebt oder man für die beste Freundin die Traumhochzeit planen soll (darf...)?

 

Mit einem ordentlichen Schuss Humor nimmt uns die deutsche Autorin Marit Bernson mit auf Jahr mit Maja, die mehr Kopf- als Herzmensch ist, sich aber in einen absoluten Herzmenschen verliebt. Wir dürften kopfschüttelnd ihre Vereinbarungen erleben, mit einem (vielleicht sogar wissenden) Schmunzeln mit zur Tortenverköstigung und Brautkleidparty und fragen uns am Ende, welche Komponente denn nun siegen mag... Was jetzt ziemlich oberflächlich klingt, ist es auf den ersten Blick auch: der Roman ist mit rund 200 Seiten eher ein Kurzroman, die Kapitel sind knapp und kurz und durch das großzügige Schriftbild ist das Buch auch schnell gelesen. Aber es ist doch tiefgründiger als man denkt und es lohnt sich, es bis zum Ende zu lesen. Denn Maja beginnt genauer hinzuschauen; versucht, sich irgendwann den Argumenten der anderen nicht mehr ganz zu verschließen und wir dürfen sie in einem kurzweiligen (obwohl einjährigen) Prozeß bis zu einem Happy End begleiten. Natürlich! Liebesromane enden immer mit einem Happy End :-)

 

Und die moderne, lockere Sprache der Autorin nimmt mich mit. Sie beschreibt so bildhaft gut, dass sich vor meinem inneren Auge immer wieder Bilder auftun und ich so emotional gefangen bin. Das gefällt mir wirklich sehr!

 

„'Ich hoffe bloß, dass er im Herbst bereit für das Längeres ist. Er hat sich zum Ziel gesetzt, mich davon zu überzeugen, dass wir keine Vereinbarung brauchen.' Susi lachte. 'Und wie macht er das? Wäscht er ohne Aufforderung? Oder ist er dein Sklave im Bett, obwohl er das nicht muss?'“ (S. 133, Mitte)

 

Ein Wort noch zu dem Buchcover, welches mir sehr gut gefällt! Es trifft den Inhalt ziemlich gut und ist farblich ansprechend und modern gestaltet. Ich hätte sicherlich ins Buch reingeschaut, denn das Cover wäre mir im Buchhandel aufgefallen.

 

Fazit: Ein unterhaltsamer Roman mit einer ordentlichen Portion Humor, den Schnell-Leser fix ausgelesen haben, an den sich aber auch LeserInnen, die Angst vor „dicken Schinken“ haben, rantrauen können. Viel Spaß und gute Unterhaltung wünsche ich auf jeden Fall damit :-)

 

Lust auf das eBook (Kindle)?

 

 

Oder doch lieber als Taschenbuch:

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.