Die Insel der Wünsche - Gezeiten des Glücks

*Werbung / Rezensionsexemplar*

Roman von Anna Jessen, erschienen 14.06.2021 im Goldmann Verlag, Paperback, 576 Seiten, ISBN978-3442206049 (Band 2 der Reihe „Die Insel der Wünsche)

 

Willkommen zurück auf Helgoland! Dieses Mal begleiten wir die Protagonistin Tine in 6 Abschnitten von „Glanz und Elend“ 1899 bis „Der Sturm“ 1914 – also in den Zeiten des ersten Weltkriegs. So ist der Roman thematisch deutlich düsterer als Band 1, wobei die „Gezeiten des Glücks“ ein Auf und Ab an Liebe und Bedrohung bedeuten.

 

Geschickt verbindet Anna Jessen die tatsächliche Geschichte Helgolands als kriegerisches Bollwerk mit der Geschichte ihrer Romanfiguren. Tine Tiedken ist erneut ein „Stehauf Männchen“ und versucht immer das Beste aus der Situation zu machen. Sie fällt quasi immer wieder auf die Füße – trotz Verlust ihres Ehemannes bzw. des gemeinsamen Hotels – und bietet auch anderen Rückhalt an, wie sie es bereits in Band 1 getan hat.

 

Allerdings fehlt mir dieses mal ein wenig die Lesespannung, obwohl – oder vielleicht gerade? - die Autorin viel Wert auf die Stimmung bzw den Wechsel von Tourismus zu Kriegsschauplatz legt. Uns verlassen einige geliebte Figuren und andere, neue kommen irgendwie zu kurz. Alles in allem habe ich fast das Gefühl, nicht nur wir LeserInnen haben uns mit Band 2 schwer getan...

 

Dennoch mag ich „Die Insel der Wünsche“ und habe das Buch gerne gelesen. Sehr gespannt bin ich auf den dritten Band, der noch in diesem Sommer erscheinen soll. Denn Anne Jessen schafft es mit einer ansprechenden Bildsprache, einen Film vor meinem inneren Auge zu erzeugen und mich neugierig auf Helgoland zu machen. Ich habe nach Lesen des Romans erst einmal im www gestöbert, was es noch so über diese Hochseeinsel zu lesen gibt :-)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein

Hinweis: Ich verwende "Amazon-Affiliate-Links". Wenn du auf einen dieser Affiliate-Links klickst und ein Produkt kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich fallen keine Gebühren oä an. Von dem Geld (zumeist wenige Cent/Produkt) kann ich u.a. die monatl. Hostinggebühren für die Website bezahlen. Vielen Dank!

Achtung: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.