Die Köchin - Lebe deinen Traum

*Werbung / Rezensionsexemplar*

Historischer Roman von Petra Durst-Benning, erschienen 24. August 2022 im Blanvalet Verlag, Festeinband mit Umschlag, 512 Seiten, ISBN 978-3764507879

 

Hier findet ihr die Reihe rund um die Köchin

 

„Fabienne liebte Tomatensuppe! Sie war einfach und schnell zu kochen, und zudem schmackhaft. Beschwingt hatte sie Zwiebeln klein geschnitten und in Olivenöl angebraten, bis sie schon weich waren. Wie Maman hatte sie darauf geachtet, dass die Würfelchen nicht zu viel Bräune abbekamen. Maman nahm immer eine Handvoll Knoblauchzehen, also tat sie das auch. Dann hatte sie die klein geschnittenen Tomaten dazugegeben und alles sanft verrührt. Frischer Oregano und Rosmarin aus dem Garten waren in den Topf gewandert, ein Schuss Weißwein und Wasser...“ (S. 65)

 

 

Und fertig ist ein wunderbares Rezept in Petra Durst-Bennings neustem Roman „Die Köchin – Lebe deinen Traum“! Eines von vielen, die man mit etwas Erfahrung leicht selbst nachkochen kann (für alle, die Mengenangaben brauchen, gibt es am Romanende auch noch ein paar „richtige“ Rezepte).

 

Im Mittelpunkt der neuen Trilogie steht die junge Fabienne, welche ihrer Mutter bis zu deren überraschenden Tod immer in Küche, Garten und Waschküche helfen musste. Wobei Fabienne die Hilfe in der Küche liebte und selbst auch gerne kreativ wurde. Dennoch haderte sie mit ihrem Leben und wünschte sich – frisch verliebt – das Elternhaus bald verlassen zu können... Was auch schneller geschah als gedacht, aber aus dem Grund, daß das junge Mädchen nicht mit der neuen Frau ihres Vaters klar kam und türmte.

 

Fabienne musste sich schnell neu orientieren, hatte Glück und Fleiß auf ihrer Seite, so daß sie es letztendlich vom Süden Frankreichs bis nach Lyon schaffte – der heimlichen Hauptstadt der Köchinnen. Dort lernte sie die „Mères Lyonnaises“ kennen – die Mütter von Lyon, welche allesamt Restaurants betrieben, was zur damaligen Zeit noch sehr ungewöhnlich, aber Fabiennes heimlicher Traum war.

 

Die Autorin hat ein unglaubliches Geschick, unsere Sinne anzusprechen. Man kann den Duft der Küche förmlich riechen, die Faszination des Kochens scheinbar fühlen und die Gerichte irgendwie schmecken, meint ihr nicht auch?

 

„Dieser Duft! Und wie die Zwiebelstückchen im Fett auf und ab hüpften, gerade so, als führten sie einen Tanz vor!“ (S. 65)

 

Brauchte ich anfänglich etwas Zeit, mich in Fabienne als unzufriedenes junges Mädchen zuhause hineinzuversetzen, so packt mich ihre Geschichte spätestens als sie unterwegs ist und lässt mich bis zum Ende nicht mehr los. Am liebsten würde ich gleich weiterlesen wollen!

 

Die bildhafte Sprache, das Einbinden der Umgebung – ohne sich zu verzetteln – die geschickte Verknüpfung von verschiedenen Geschichten, auch mit dieser Trilogie ist Petra Durst-Benning wieder ein packendes Werk gelungen. Es erinnert mich manchmal von der Idee etwas an „Die Fotografin“ (eine starke Frau unterwegs; Männer säumen eher freundschaftlich/zufällig ihren Weg und nehmen doch einen unverrückbaren Platz ein). Ein bisschen „Maierhofen-Flair“ vermag ich aber auch rauszulesen – für mich die bisher beste Reihe der Autorin.

 

Wer Lust hat auf eine kulinarische Reise ins historische Frankreich rund um 1880, dem lege ich dieses Buch sehr ans Herz. Ich freue mich schon auf den nächsten Band!

 

Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein

Hinweis: Ich verwende "Amazon-Affiliate-Links". Wenn du auf einen dieser Affiliate-Links klickst und ein Produkt kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich fallen keine Gebühren oä an. Von dem Geld (zumeist wenige Cent/Produkt) kann ich u.a. die monatl. Hostinggebühren für die Website bezahlen. Vielen Dank!

Achtung: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.