Schrebergarten Kochbuch - Genuss aus dem Laubengarten

von Christiane Leesker und Vanessa Jansen, erschienen Mai 2019 im Südwest Verlag, Festeinband/gebundenes Buch, 224 Seiten, ISBN 978-3517097862

 

 

 

Schrebergärten, auch Kleingärten oder Laubenkolonie genannt, hatten bis vor wenigen Jahren den Ruf des „Rentnerparadieses“. Aber heute finden sich zum „Urban Gardening“ mehrere Generationen, vielfältige Nationen und zahlreiche Kreative in den Laubengärten am Rand der Städte. Das Buch „Schrebergarten Kochbuch“ der Fotografin Vanessa Jansen und Autorin Christiane Leesker greift diesen Trend auf. Ein Jahr lang hat dieses bewährte Team verschiedene Schrebergärten besucht, mit Jungen wie Alten gesprochen, traditionelle Rezepte ausprobiert und so manchen Tipp ergattert.

 

Herausgekommen ist ein wunderbares Buch, welches schon beim Anfassen Spaß macht. Die geriffelte Oberfläche, der leichte Geruch von Papier und das schön gestaltete Cover im angelehnten Scani-Style macht Lust aufs Reinschauen... und ich muss sagen: die Lust zum Stöbern, Lesen, Nachkochen, Schlemmen & Genießen bleibt!

 

Viele Fotos begrüßen einen förmlich von der ersten Seite an – mal als Doppelseite (der Frühling zu Beginn, der Schnee-Winter zum Abschied), mal als Collage oder leckere Foodpics – die Gestaltung ist mit viel Herzblut gemacht.

 

Alle vier Jahreszeiten – Frühling, Sommer, Herbst und Winter – bilden je ein Kapitel und werden stimmungsvoll mit kleinen Info-Kapiteln rund um Gärtnern eingeleitet. Und dann bekommen wir leckere Rezepte (zumeist für 4 Personen) übersichtlich mit Foto, Zutatenliste und nachvollziehbarer Beschreibung serviert. Mal Süßspeisen wie das Erdbeer-Rhabarber-Tiramisu oder Clafoutis, mal herzhaft wie Bärlauchpesto oder Kürbisflammkuchen, mal Beilagen wie Birnen-Chutney oder Zwiebelkonfitüre, mal Hauptgerichte wie Rotkohlsuppe oder Mangoldtarte mit Ziegenkäse... wer beim Durchblättern keinen Hunger bekommt, ist selbst dran schuld :-)

 

Die Gerichte sind der bewanderten Köchin oder erfahrenen Koch vielleicht nicht neu, aber es sind manchmal Kleinigkeiten, die aufgrund von internationalen Einflüssen verändert und so zu etwas Anderem wurden. Ob als Anreiz, Ideengeber oder zum Nachkochen im Gartenhaus – ich wurde mehr als einmal fündig und habe schon so einiges ausprobiert. Spargel mit Rauke-Walnuss-Pesto, Radieschen-Kressedip und Parmesan-Rosmarin Cracker kann ich nur empfehlen... mmhhhh!

 

Übersichtlich geht das Buch zu Ende: Das Rezeptregister ist sowohl nach Jahreszeiten als auch nach Speisekategorien von Antipasti bis Kuchen und Dessert sortiert. Das erleichtert das schnelle Auffinden sehr.

 

Und übrigens: kleine Tipps zum Haltbarmachen findet man bei den entsprechenden Rezepten auch...

 

Alles in allem ein wunderschön gestaltetes, ansprechend informatives Kochbuch, welches ich sicherlich immer wieder zur Hand nehmen und auch mal verschenken werde. Mein Tipp für alle, die schöne (Koch-)Bücher, das Kochen, Backen und Genießen lieben.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.