Sturm über Cornwall

Werbung / Rezensionsexemplar

Roman von Liz Fenwick, erschienen 19. Juli 2021 im Goldmann Verlag, Taschenbuch/Paperback, 528 Seiten, ISBN 978-3-442-49069-1

 

 

„Er zündet eine Zigarette an und reicht sie mir. Ich nehme sie, und er steckt sich selbst eine an und blinzelt mit zusammengekniffenen Augen in die Ferne. 'Sie sehen nicht aus wie Einheimische', stellt er fest.

 

Ich atme den Rauch aus und sehe zu, wie er kräuselnd nach oben steigt. 'Amerikaner.' Als ich mich ihm zuwende, bemerke ich die verräterischen dunklen Ringe unter seinen Augen, die das strahlende Blau zusätzlich unterstreichen. Die Farbe erinnert mich an den Himmel über Cornwall an den einem perfekten Sommertag.

 

'Interessant.' "

 

(Auszug S. 55)

 

3 Generationen und 2 Zeitebene – Liz Fenwicks neuster Roman hat viel zu bieten! Im Mittelpunkt stehen 3 Frauen – Großmutter Joan, Tochter Diana und Enkelin Lottie – welche sich auf dem Familienanwesen Boskenna in Cornwall, direkt an der Küste gelegen, zusammenfinden. Joan liegt im Sterben, Tochter Diana hadert mit ihrer Mutter und der Vergangenheit und Enkelin Lottie kämpft gegen das Gefühl an, ihre geliebte Großmutter bald verlassen zu müssen. Da taucht ein geheimnisvolles Tagebuch auf...

 

Geschickt bindet uns die Autorin mit gut zu lesender, bildhafter Sprache in die Geschichte mit ein, indem wir minutiös lesen können, was in der Vergangenheit – aus Sicht von Joan und Diana – geschehen ist. Jedes Kapitel beginnt mit dem Namen der Erzählenden, dem Datum und der Uhrzeit. Auch die Gegenwart, welche von Lottie und Diana erzählt wird, bekommen wir so zu lesen. Das ist spannend, denn die Geschehnisse stellen sich doch immer ein wenig anders dar, je nachdem, wer sie gerade erzählt.

 

Diana ist das Bindeglied zwischen Vergangenheit und Gegenwart und sicherlich auch die schwierigste Protagonistin der drei. Sie hat auch eine Doppelfunktion als Tochter und als Mutter zu erfüllen...

 

Es ist aber nicht nur der Romanaufbau, der fasziniert; die überraschenden Wendungen und unerwarteten Hintergründe machen aus diesem Generationenroman ein lesenswertes Werk.

 

Ja, es ist ein Cornwall-Roman, aber Romantik und Liebe stehen hier nicht im Mittelpunkt. Daher würde ich dieses Buch keinen „Rosamunde Pilcher“-Fans empfehlen ;) Da trügt das schön gestaltete Cover doch ein wenig zu sehr – denn Idylle an der rauen See wird man nicht finden...

 

Wer aber einen spannenden, vielschichtigen Roman mit unerwarteten Überraschungsmomenten lesen möchte, dem kann ich dieses Buch ans Herz legen.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein

Hinweis: Ich verwende "Amazon-Affiliate-Links". Wenn du auf einen dieser Affiliate-Links klickst und ein Produkt kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich fallen keine Gebühren oä an. Von dem Geld (zumeist wenige Cent/Produkt) kann ich u.a. die monatl. Hostinggebühren für die Website bezahlen. Vielen Dank!

Achtung: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.