Träumen am Meer

*Werbung / Rezensionsexemplar*

Roman von Rosita Hoppe, erschienen Februar 2020 im CW Niemeyer Buchverlage GmbH, Paperback/Taschenbuch, 384 Seiten, ISBN 978-3827195388

 

 

Greta konnte sich nicht rühren. Ihre Schuhsohlen schienen wie festgeklebt, ihre Beine steif wie ein Brett. Plötzlich begannen ihre Knie zu zittern und sie ließ sich kraftlos auf die Bank hinter sich sinken. Ihre Hände krmpften sich ineinander...“ (Auszug S. 9)

 

Greta kehrt auf ihre Geburtsinsel Amrum zurück, die sie nach dem tragischen Tod ihrer Mutter vor 17 Jahren verlassen hat. Damals hatte sie als Kind nach dem Unglück noch einige Zeit bei ihrer Tante Agnes gelebt, danach aber in Nürnberg ein neues Leben als Lehrerin begonnen. Nun heißt es also „Herzlich willkommen auf Amrum“ als Trauzeugin ihrer besten Freundin Merle. Greta muss sich ihrer Vergangenheit stellen, denn Tante Agnes ist alt geworden und auch neue Begegnungen wollen verarbeitet werden.

 

Schon zu Beginn der Geschichte habe ich mit Greta mitgelitten, da die Autorin die Gefühlswelt ihrer Protagonistin so anschaulich beschrieben hat. Mit treffenden Worten spiegeln sich die Emotionen wider und lassen das Gelesene vor meinem inneren Auge abspielen. Ja, der Schreibstil von Rosita Hoppe gefällt mir sehr gut.

 

Auch die Geschichte selbst ist schlüssig erzählt und wirkt lebensnah, so dass sich der Roman unterhaltend in einem Rutsch lesen lässt. Verbinden die meisten von uns Amrum mit Erholung und guter Laune, entwickelt der Roman aus Gretas Sicht eine Berg- und Talfahrt der Gefühle, deren Probleme sich nicht so leicht lösen lassen. So gefällt mir insbesondere auch das letzte Viertel der Geschichte, denn die Protagonistin kehrt nach Nürnberg zurück... also kein Happy End?

 

Für mich ist „Träumen am Meer“ ein sehr unterhaltsamer Roman, der mich wirklich überrascht hat. Bislang kannte ich noch keine Bücher der Autorin, bin aber nun begeistert, da ich nicht nur die eingängige Schreibweise mag, sondern auch die „kluge“ Geschichtenführung.

 

Einzig Buchtitel und -cover finde ich unpassend und hätten mich in der Buchhandlung auch nicht zum Zugreifen bewegt. Der Inhalt sagt nämlich deutlich mehr aus als das Äußere verspricht ;)

 

Fazit: Ein gelungener Roman rund um eine junge Inselbewohnerin, die durch einen Schicksalsschlag Amrum den Rücken gekehrt hat und nach vielen Jahren ihrer besten Freundin zuliebe zurückkommt. Lesenswert und ein ideales Unterhaltsbuch, welches ich sehr gerne weiter empfehle.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein

Hinweis: Ich verwende "Amazon-Affiliate-Links". Wenn du auf einen dieser Affiliate-Links klickst und ein Produkt kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich fallen keine Gebühren oä an. Von dem Geld (zumeist wenige Cent/Produkt) kann ich u.a. die monatl. Hostinggebühren für die Website bezahlen. Vielen Dank!

Achtung: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.