Windstärke Liebe

Roman von Jana Lukas, erschienen Juni 2019 im Heyne Verlag, Paperback/Taschenbuch, 400 Seiten, ISBN 978-3453422315

 

 

„'Verdammte Scheiße! Verdammte!' Sie musste dringend an ihrem Schimpfwörtervokabular arbeiten. Sogar ihr Fluchen löste bei ihrer Schwester dieses geringschätzige Hochziehen des rechten Mundwinkels aus.“ (S. 206/207)

 

Ja, zwischen Clara und ihrer jüngeren Schwester Sophie geht es hoch her in Jana Lukas neusten Roman – Windstärke 10 würde ich sagen ;) Da der Titel aber „Windstärke Liebe“ heißt, darf aber natürlich das besondere Kribbeln, welches der Bootsbauer Justus bei Clara auslöst, nicht fehlen – ein schöner Kontrast zu den innerfamiliären Differenzen zwischen der talentierten, aber erfolglosen Goldschmiedin und ihrer Teenager-Schwester. Die dritte Schwester im Bunde, die erfolgreiche Lena, macht sich aus dem Staub – in einen Traumurlaub... und auch hierzu gibt es einen Gegenpol: die liebenswerte Großmutter Charlotte, welche ihren Enkelinnen für die Sommerzeit ihr Haus am Bodensee anbietet. Habe ich jemanden vergessen? Na klar: Anton, den Nachbarsjungen!

 

Der deutschen Autorin Jana Lukas ist erneut ein wunderbarer Wohlfühlroman gelungen. Wie auch schon in „Landliebe“ (2017, meine Rezension findet ihr hier) hat sie einen guten Blick für ihre Protagonisten. Wir begleiten die Schwestern in einer Entwicklung, die vermutlich vielen von uns gar nicht so fremd ist: die Pupertät mit dem „sich ausprobieren und Grenzen testen“ oder das Aufstehen nach einem beruflichen bzw. persönlichen Tiefschlag... nur bekommen wir in „Windstärke Liebe“ ein paar traumhafte „Lebenshelfer“ an die Seite und das lässt den Roman so leicht werden. Er lädt zum Träumen ein – ideal als Urlaubsbuch am Strand oder auf der Liegewiese im Schwimmbad.

 

Die Sprache der Autorin ist modern und schafft es, Bilder vor meinem inneren Auge zu erzeugen. Das mag ich sehr, denn so kann man sich gut in das Buch bzw. die Geschichte fallen lassen. Natürlich ist das Ende grundsätzlich vorhersehbar... aber der Lese-Weg dorthin macht sehr viel Freude! Und wird tatkräftig unterstützt von dem stimmungsvollen Buchcover, welches mir sehr gut gefällt... schon alleine wegen des Arrangements mit Windlicht und Blumen hätte ich wohl in der Bücherei zum Buch gegriffen.

 

„Wenn der Wind dreht, dann mach dich bereit für das Glück“ (Klappencover) – und dazu nimmst du am besten einen großen Schluck von Charlottes Zitronenlimonade, dessen Rezept wir auf der Umschlagklappe finden... und die Zutaten wir bei Signore Albero da Noli finden. Wer das ist? Das findet ihr am besten selbst heraus :-) Ich wünsche euch eine unterhaltsame Lesezeit und viel Spaß mit „Windstärke Liebe“ - ich hatte jede Menge davon!

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.