Was kommt in die Schultüte?

Kreative Ideen zum Befüllen und Verschenken

*Werbung *

Unsere Kleinste ist nun auch ein Schulkind. Neben der obligatorischen Liste für das Arbeitsmaterial heißt es daher auch: wie befüllen wir die Schultüte bei der Einschulung?

 

 

 

Ich habe euch hier ein paar Tipps zusammengestellt, die auf den Vorlieben unserer Jüngsten beruhen. Mal etwas Gekauftes, mal etwas Selbstgemachtes... mal etwas Gesundes, mal etwas Ungesundes ;) 

 

Vielleicht findet ihr ein paar Anregungen? Nun, viel Spaß beim Stöbern und Lesen:

Wir haben dieses Jahr eine genähte Schultüte gekauft, die zusätzlich ein Kisseninlet hat und so nach der Einschulung nicht auf dem Schrank verstaubt, sondern als Kuschelkissen weiter unsere Tochter begleiten darf. Einfach den Karton gegen das Kegelkissen austauschen und schon habt ihr die „Kuscheltüte“.

 

 

Eine Bekannte aus der Kita hat sich übrigens aufgrund meiner Empfehlung auch dort eine Schultüte machen lassen und persönlichen Kontakt zu der Shopinhaberin. Sie erzählte mir, dass diese so freundlich war und auf die Wünsche meiner Bekannten bzw. ihres Sohnes eingegangen ist und so eine ganz besondere Schultüte entstanden ist. Meine Bekannte ist - wie ich auch - absolut begeistert und kann daher meiner Empfehlung von Herzen zustimmen ;)

 

Passend zur Schultüte gibt es einen kleinen Anhänger für die Schultasche als Glücksbringer bzw. zur besseren Wiedererkennung, falls doch mal ein oder mehrere MitschülerInnen den gleichen Schulranzen haben.

 

  • Nici Schutzengel  

  • Schmidt Spiele „Sorgenfresserchen“  

 

Auch eine kleine Rechenmaus hat bei uns in der Familie Tradition. Diese kann man mit etwas Geschick selbst häkeln und auf den Schwanz dann bunte Holzperlen auffädeln oder man bekommt hübsche fertig genähte Mäusschen. Sie erleichtern zu Anfang das Addieren/Subtrahieren und zaubern gerne noch ein Lächeln aufs Gesicht... Spiel- und Lernspaß eben ;)

 

  • Spiegelburg Rechenmaus  

 

Viele haben natürlich schon ihren Schulranzen und zumeist gibt es das passende Mäppchen-/Sportbeutelset auch schon gleich beim Kauf dazu. Spätestens zu Schulbeginn sollte das „I-Dötzchen“ aber auch eine Brotdose und eine Trinkflasche besitzen. Ich habe die letzten Jahre schon sehr gute Erfahrungen mit Bentoboxen gemacht, da diese unterteilt, bunt unterlegt und vor allem dicht sind.

 

  • Yumbox Bentobox  

 

Auch die SIGG Flaschen haben sich schon in der Kindergartenzeit bei Ausflügen bewährt und so darf diese bei uns in der Schultüte – jetzt mit „coolem“ Design nicht fehlen:

 

  • SIGG Miracle Love  

 

Apropos Ausflüge: die gibt es natürlich in der Schule auch und da der Kita-Rucksack nach 3 Jahren Einsatz ziemlich strapaziert und wenig ansehnlich aussieht, gibt es auch hier einen neuen:

 

  • Herlitz Motivrucksack  

 

Übrigens gibt es bei uns auf den Ausflügen gerne leckere Sandwichbrote. Und diese „schneide“ ich oft mit den Lunch Punch Formen aus. Absolut gut kommen die Puzzle an, so dass die Brote immer wieder neu zusammengelegt werden können... dieses Jahr habe ich aber auch noch Sandwich-Ausstecher mit einer Prinzessin besorgt:

 

  • Lunch Punch Sandwich Cutters Puzzle  

  • Sandwich-Cutter Prinzessin  

 

Spielzeug gefällig? Geht immer, auch als Schulkind ;) Unsere Kleine wünscht sich neue Figuren aus der „Little Friends“-Serie von Haba. Und somit erfüllen wir ihren Wunsch mit Conni & Kater Mau:

 

 

Passend dazu gibt es auch ein Band „Lesemaus zum Lesenlernen), natürlich auch mit und rund um Conni. Hier gibt es doch einiges an Auswahl... ideal auch zum Geburtstag, zu Weihnachten oder als Nikolausüberraschung ;)

 

  • Conni-Geschichten zum Lesenlernen   

  • Starke Conni-Silben-Geschichten zum Lesenlernen

 

Und gerade zum Thema Einschulung gibt es noch zwei schöne Conni-Tipps:

 

  • Mitmach-Spaß zum Schulanfang (Conni Gelbe Reihe)

  • Conni kommt in die Schule (Neuausgabe 2018)     

 

Was darf eigentlich auch nicht fehlen? Natürlich Süßigkeiten – wer kennt noch den Begriff „Zuckertüte“? Nun, hier bietet der Handel natürlich jede Menge von Buchstabenkekse über Traubenzuckerlollis bis hin zu Zahlenfruchtgummis.

 

Wir werden dieses Jahr u.a. „gesunde“ Leckereien in die Schultüte packen, denn unsere Kleine liebt Trockenobst ;) und was liegt hier nahe, diese selbst zu machen?

 

Ein Dörrautomat für Obst haben wir   (pssst, den hier ;))

 und leckere Äpfel & Birnen finden sich im nahe gelegenen Bio-Bauernmarkt.

 

Somit werden wir am Abend vor der Einschulung eine Ladung leckeres Dörrobst fabrizieren und dies hübsch verpacken. Dazu dann ein paar Kekse, ein paar Gummibärchen... und schon wird die Schultüte bis zum Rand gefüllt sein! Übrigens: auf Schokolade bzw. Schokoriegel verzichten wir lieber (obwohl wir hier alle Schoki lieben), denn aufgrund der sommerlichen Temperaturen ist eher eine Schokoschmiererei als ein leckerer Genuss zu erwarten.

 

Sodele... nun ist die Schultüte gut gefüllt und vielleicht findet der ein oder andere auch noch eine Anregung.

 

Wir fiebern jedenfalls diesem besonderen Tag schon voller Vorfreude entgegen und wünschen auch euch einen wunderbaren, spannenden ersten Schultag!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.