Leckeres Bananen-Nuss-Brot mit Swirl

Bananabread, Nussbrot, nicht zu süß, kein extra Haushaltszucker, low Fett, vegan, mit Buchweizen- und Roggenmehl - kein Kuchen, sondern ein Brot

Zutaten:

 

2 reife Bananen

1 Zitrone bzw. 6 – 7 EL Zitronensaft

2 EL Sonnenblumenöl

1 Päckchen Trockenhefe

 

100 g Buchweizenmehl

100 g Roggenmehl

130 g Weizenmehl

½ TL Salz

 

100 g gemahlene Haselnüsse

1 – 2 EL Dattelsirup (ersatzweise Ahornsirup oder Honig)

ca 5 EL Wasser

 

 

 

Zubereitung:

 

Bananen, Saft der Zitrone, Sonnenblumenöl im Mixer verquirlen, bis die Masse schön flüssig-cremig ist. Dann die Hefe dazugeben. Während man die übrigen Zutaten vorbereitet, kann diese Masse nun etwas stehen bleiben.

 

Die drei Mehlsorten mit dem Salz vermischen. Nach und nach unter die Bananenmasse einrühren (ich mache das mit der Küchenmaschine und dem Knethaken, es geht aber auch gut mit der Hand). Den Teig ca. 10 Minuten kneten, damit schön viel Luft unter den Teig kommt. Er fühlt sich am Ende weich und fluffig an.

 

Dann darf der Teig 1 ½ Stunden abgedeckt in der Schüssel ruhen, bis er sich deutlich vergrößert hat. Hierzu kann man ihn entweder auf die warme Heizung oder bei 50 °C in den Backofen stellen.

 

In dieser Zeit die Haselnüsse mit den Sirup und etwas Wasser zu einer streichfähigen Masse verrühren. Die Backform/Kastenform mit Backpapier auslegen.

 

Den Teig auf eine bemehlte Fläche bzw. Silikonmatte geben und zu einem Rechteck ausrollen. Darauf kommt nun die Nussmasse, dann den Teig aufrollen und in die Backform legen. Mit Wasser bestäuben, auf Wunsch etwas Mehl oder Körner/Nuss-Splitter daraufstreuen.

 

Der Teig darf jetzt noch einmal ca. 30 Minuten abgedeckt gehen. In dieser Zeit den Backofen vorbereiten: auf 180 °C vorheizen (Ober-/Unterhitze) und etwas Wasser in einer Schüssel dazustellen.

 

Das Brot ca. 35 – 40 Minuten backen, je nach Krusten-Wunschfarbe. Auf einem Gitter vollständig abkühlen lassen (ich mache das meist über Nacht und habe so ein leckeres Frühstücksbrot).

 

Wir lieben das Brot einfach nur mit Butter... es ist nur wenig süß – wer möchte, kann es noch mit Honig bestreichen ;) Guten Appetit!

 

 

 

 

 

Übrigens: zur Aufbewahrung unserer Brote verwende ich Brotbeutel wie diesen hier. Das Brot bleibt knusprig und man kann den Beutel in die Waschmaschine (ohne Weichspüler) stecken. Außerdem braucht er wenig Platz und man kann ihn platzsparend wegräumen.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.