Zwetschgenkuchen mit Quark-Ölteig

Meine Jüngste mag Hefeteig nicht so sehr – die Großeltern vertragen den heißgeliebten Hefeteig nicht mehr... da musste eine Alternative für den Zwetschgenkuchen /Zwetschgendatschi her!

 

Fündig wurde ich bei „Emmi kocht einfach“ und die ganze Familie ist begeistert!

 

Die Mehlsorten lassen sich variieren – ich nehme immer, was gerade da ist. Wenn ihr Vollkornmehl verwendet, dann gebt einfach 10 % Flüssigkeit mehr dazu.

 

Zutaten:

 

1 kg entsteinte Zwetschgen

Eventuell 3 – 4 Äpfel, entkernt und in dünne Schnitze geschnitten

 

300 g Magerquark

140 ml kalte Vollmilch

140 ml Sonnenblumenöl (oder anderes geschmacksneutrales Öl)

50 g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

1 Prise Salz

600 g Mehl

Anmerkung: ich verwende gerne 550er Backmehl und Semola di Grano Duro Rimacinata je zur Hälfte; es geht aber auch Dinkelmehl oder Weizenmehl 405er und Vollkornmehl je zur Hälfte

2 Päckchen Backpulver

 

 

Zum Bestreuen Zim-Zucker-Mischung oder Puderzucker

 

 

Zubereitung:

 

Zwetschgen entsteinen und einschneiden (wenn zudem Äpfel verbacken werden sollen, dann diese waschen, entkernen, vierteln und in dünne Scheiben schneiden.

 

Den Magerquark, die Milch und das Öl miteinander verrühren, Zucker & Vanillezucker unterrühren, danach löffelweise das Mehl, Backpulver und Salz unterrühren.

 

Den Teig am besten zum Schluß mit der Hand kneten.

 

Dann auf die Größe des Backblechs ausrollen. Das Backblech vorher mit einem Backpapier auslegen.

 

Auf den Teig kommen Zwetschgen (und Äpfel) – diese in Reihen dicht an dicht legen, so ist der Kuchen nachher schön saftig :-)

 

Bei 180 Grad ca. 40 Minuten mit Ober-/Unterhitze backen – für ein wenig Farbe ruhig die letzten 5 Minuten auf Umluft schalten, dann aber dabei bleiben, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird.

 

Den Kuchen mit Zimt-Zucker oder Puderzucker bestreuen und servieren... schmeckt lauwarm sooo gut :-) Guten Appetit!

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein

Hinweis: Ich verwende "Amazon-Affiliate-Links". Wenn du auf einen dieser Affiliate-Links klickst und ein Produkt kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich fallen keine Gebühren oä an. Von dem Geld (zumeist wenige Cent/Produkt) kann ich u.a. die monatl. Hostinggebühren für die Website bezahlen. Vielen Dank!

Achtung: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.