Stada Gluco Result To Go - das kleine Blutzuckermessgerät für unterwegs... und sein "großer Bruder" für Zuhause

*Werbung / Erfahrungsbericht*

„To Go“ ist ein modernes Schlagwort, welches mittlerweile in vieler Munde ist. Nun gibt es seit einiger Zeit auch ein Blutzuckermessgerät „To Go“ - nämlich das vermutlich kleinste Blutzuckermessgerät der Welt von Stada, das Gluco Result To Go. Wir durften es testweise ausprobieren und möchten euch gerne darüber berichten.

 

Seit meiner letzten Schwangerschaft, bei der Schwangerschaftsdiabetes festgestellt wurde, messe ich morgens meinen Nüchternwert und auch tagsüber – gerade wenn ich viel unterwegs bin und merke, mir wird schwummerig – messe ich gerne schnell mal den Blutzucker. Das ist an sich einfach: Hände waschen, mit der Stechhilfe in den Finger piksen, Teststreifen in das Messgerät und einen Tropfen Blut daraufgeben, Messdaten ablesen und entsprechend reagieren.

 

Bis hierhin ist alles wunderbar... allerdings habe ich mein altes Messgerät von Braun selten dabei, weil es doch recht groß ist und man eine extra Dose mit den Teststreifen ebenfalls beihaben muss – nicht zu vergessen von dem „Pikser“, der Stechhilfe.

 

Dieses Problem hat Stada nun mit dem kleinen Gluco Result To Go gut gelöst:

 

Das Gerät selbst ist nur rund 4 cm klein. Es wird auf eine kleine Teststreifen-Dose aufgeschoben; somit hat man immer beides dabei. Und mit der schwarzen Manschette, die man um die Dose legt, hat man auch gleich die Stechhilfe (in welche man schon zuhause die Nadel einsetzen kann) dabei. Wer möchte, kann das alles auch noch in die ebenfalls mitgelieferte Tasche packen – ist meines Erachtens aber nicht notwendig.

 

Das kleine Gerät hat für bis zu 500 Messdaten Platz und lässt sich mittels Schnittstelle mit einem Blutzuckermessprogramm wie z.B. Diabass auslesen – ideal für den Arzt zur Überwachung des Patienten. Messdaten werden sowohl in mg/dl als auch mmol/l geliefert, natürlich mit Datum und Uhrzeit.

 

Ich muss sagen, mir gefällt das Gluco Result To Go wirklich gut: es ist in Dunkelblau und sieht optisch hübsch aus. Die Daten lassen sich auf dem Display überraschenderweise gut ablesen, das Messergebnis ist schnell vorhanden. Es passt perfekt auf den Deckel der Stada Teststreifen und die Manschette passt gut über die Dose. Allerdings fände ich eine andere Manschettenfarbe bzw. eine moderne Auswahl passender... Auch ist es eine ziemlich Pfrimelei, die Stechhilfe in die Manschette zu stecken; für Arthrosehände stelle ich mir das wirklich sehr schwierig vor – dann ist wohl die etwas größere Tasche die bessere Wahl. Die Messgenauigkeit ist gut – ich habe hierzu sowohl mein altes Braun-Gerät, als auch das größere Gluco Result von Stada mit Vergleichswerten herangezogen.

 

Ja, es gibt noch den „großen Bruder“, das Stada Gluco Result, welches silberfarben ist, gut in der Hand liegt und ebenso einfach zu bedienen bzw. abzulesen ist. Es hat ein größeres Display und bietet zusätzlich zu den Funktionen des „To Go“-Geräts noch die Ketonkörperwarnung. Außerdem gibt es vier einstellbare Testerinnerungen. Und – das finde ich wirklich verbraucherfreundlich – es ist mit den gleichen Teststreifen zu verwenden mit das kleine Gerät.

 

Alles in allem haben mich beide Blutzuckermessgeräte von Stada überzeugt, wobei ich vor allem das kleine „To Go“ dauerhaft in Gebrauch haben werde.

  

 

Das Kleine:

Das Große:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.