Unsere kindersichere Reiseapotheke für unterwegs

*In Zusammenarbeit mit der Shop-Apotheke.com*

„Wenn einer eine Reise tut, so kann er was erzählen“ (Matthias Claudius, dt. Dichter)

 

Wir haben ja gerade in NRW Sommerferien und der „Jahrhundertsommer“ mit dauerhaft hohen Temperaturen und unglaublichem Sonnenschein lädt uns ein, diese Zeit zu genießen – ob zuhause im Garten mit Planschbecken, im Schwimmbad oder bei Tagestouren mit Camping am See, Wandern im Wald und Spaß im Erlebnispark. Ja, wir haben uns dieses Mal vorgenommen, keinen Ferienhaus-Urlaub zu buchen, sondern die Umgebung im Dreiländereck (D/NL/B) zu erkunden und da gibt es wirklich viel zu sehen, so dass wir abends immer voller Eindrücke wieder in unserer „Heim-Oase“ ankommen.

 

Beim Ausklang auf der Terrasse werden dann nicht nur die ersten Eindrücke gesammelt und Fotos gesichtet, sondern auch so manches Wehwehchen gelindert: Mückenstiche, Sonnenbrand, Kopfschmerzen und auch mal Bauchweh oder wundgescheuerte Innenschenkel und Fersen... trotz Vorsorgemaßnahmen wie Eincremen, viel Trinken, Pflaster und Kopfschutz gibt es diese Beeinträchtigungen immer wieder zu beklagen. Da diese leider manchmal auch schon während der Tour auftreten und gerade das Autofahren dann recht unangenehm machen, habe ich mir nun vorgenommen, eine kleine Reiseapotheke für Tagestouren & Kurzübernachtungen einzupacken. Wichtig ist hierbei, dass die Menge übersichtlich sein und am besten in die Kühltasche im Kofferraum passen sollte, aber andererseits auch so sicher verpackt ist, dass keines der Kids neugierig etwas auspacken und „naschen“ kann.

 

Ich habe mir also einen alten „Kosmetikkoffer“ geschnappt (den kann man abschließen – kennt ihr solche Köfferchen eigentlich noch? Oder ist das total „omalike“ :-) ). Dieser hat oben eine Ringablage und zwei Schubladen darunter. Die Ringablage habe ich rausgenommen und lege dort nun ein Kühlpad sowie Schere, Zeckenkarte, Pinzette & Pflaster rein. In die Schubladen darunter kommen Octenisept (Wund-Desinfektion), Bepanthen (Wund- und Heilsalbe), Fenistilgel (nach Mückenstichen und Sonnenbrand), Paracetamol (Schmerzmittel) und meine DHU Taschenapotheke mit allerlei Globuli. Bei längeren Urlauben packe ich dazu auch noch Kohletabletten, Iberogast und Rennie mit ein. Und schon ist die ganze Familie bei Alltags- und Reisewehwehchen versorgt.

 

Und damit es auch noch ein wenig günstiger als in der ortsansässigen Apotheke wird, kaufe ich meine Arzneimittel zumeist online. Als Tipp bekam ich hierzu mal die Shop-Apotheke.com genannt und muss sagen: große Auswahl, schnelle Lieferung, gute Preise :-) Dort gibt es übrigens auch fertig zusammengestellte Reisesets für Kids & die ganze Familie – auch in passenden Taschen zum Mitnehmen... nur mal so als Tipp für alle, die meine Idee mit dem Kosmetikkoffer als oldschool und uncool empfinden :-)

 

Auf jeden Fall fahre ich nun mit einem guten Gefühl los, denn für die meisten Eventualitäten und Wehwehchen sind wir nun – gekühlt – gerüstet. Auf geht`s!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.