Lara und die freche Elfe - Auf dem Ponyhof

Autorin Anja Kiel, Illustratorin Elke Broska, erschienen am 15.01.2017 im Ravensburger Verlag in der „Leserabe-Reihe“, 1. Lesestufe, Festeinband, 48 Seiten, 8 Belohnungssticker, ISBN 978-3-473-36504-3 

 

 

Aus der „Leserabe-Reihe“ rund um Lara und die freche Elfe Fritzi ist nun der dritte Band „Auf dem Ponyhof“ erschienen. Und ich muss zugeben: von meiner Tochter und mir sehnsüchtig erwartet ;) denn bereits der Band „Prinzessinnenzauber“ gehört zu den Lieblings-Vorlesebücher meiner Vierjährigen und zu gerne schaut sie sich die liebevollen, bunten, lustigen Zeichnungen an.

 

So auch im neuen Buch dieses „Dreamteams“: Lara (mit heimlich Elfe Fritzi im Rucksack) und Mama radeln zu Mama `s Freundin, die auf einem Bauernhof mit ganz vielen Tieren lebt – so auch einem kleinen und einem großen Pony. Lara wäre so gerne eine Pferdemädchen und übt daher schon mal zum Einstieg das Bürsten – mit einer Spülbürste... doch – oh weh – plötzlich rennt Pony Hermann hinter ihr her und plumps... ;) nein, mehr möchte ich nicht verraten, aber es gibt viel zu Lachen! 

 

Anja Kiel schreibt in kurzen, treffenden Sätzen so verständlich, dass es meine Kleine zumeist sofort verstanden hat... aber warum Hermann plötzlich hinter Lara herrennt, das erschließt sich ihr nicht. Das sind die Momente, wo wir sagen: schade, dass das Buch so kurz ist ;) Das mag vielleicht das Konzept der 1. Lesestufe des Leserabens sein, aber wir finden Lara & Elfe Fritzi so zauberhaft, dass wir gerne mehr davon lesen würden...

 

Die Zeichnungen sind bunt und gut verständlich – meine Vierjährige hat sofort alles erkennen können. Bei den Lampions im Baum meinte sie auf Anhieb: „Mama, das will ich zu meiner Feierparty auch!“ :-)

 

Noch ein paar Worte zum Prinzip „Leserabe“: diese Reihe ist in drei Stufen aufgeteilt und bringt somit mit steigender Lese- und Verständnisschwierigkeit den Grundschülern das Lesen nahe... wobei ich die Erfahrung gemacht habe, die 1. Lesestufe (ab der 1. Klasse empfohlen) eignet sich auch schon für bücherbegeisterte Vierjährige. Und die Sticker, welche als Belohnung nach jedem Kapitel bzw. den gelösten Leserabe-Rätseln ins Buch geklebt werden dürfen, können auch schon mal zweckentfremdet auf einem selbstgemalten Bild landen. Die Rätsel lassen sich kinderleicht lösen, wenn man das Buch gelesen hat. Mit den Fragerätseln hatte auch unsere Vierjährige keinerlei Probleme und das Kreuzworträtsel habe ich für sie ausgefüllt, nachdem sie die Symbole erkannt hat. 

 

Ihr seht: das Buch ist eine wirkliche Beschäftigungsempfehlung: die Geschichte rund um Lara und Elfe Fritzi ist wieder gelungen und zauberhaft, die Zeichnungen so ansprechend und kindgerecht und das „Leseraben-Prinzip“ macht das Buch zu einem, welches nicht einfach im Regal verschwindet, sondern bei uns sicherlich wie das Vorgängerbuch immer wieder in die Hand genommen und gemeinsam gelesen wird.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.