Der Wind singt unser Lied

*Werbung / Rezensionsexemplar*

Roman von Meike Werkmeister, erschienen 19. April 2021 im Goldmann Verlag, Paperback/Taschenbuch, 464 Seiten, ISBN 978-3442491964

 

 

„Nirgendwo ist der Himmel so weit wie hier, dachte ich, als ich aus dem alten Opel stieg. Der Strand war so breit, dass man sich einmal um sich selbst drehen und in drei Himmelsrichtungen Sand sehen konnte. Und in der vierten das Meer.“ (Auszug S. 98)

 

In ihrem neusten Roman nimmt uns die Hamburger Autorin mit nach St. Peter-Ording. Toni hat viele Jahre mit Jobs in der Touristikbranche in traumhaften Urlaubsgegenden verbracht, doch als sie aufgrund eines Anrufs ihres Vaters wieder nach Hause kommt, erinnert sie sich daran, wie schön es auch zuhause ist.

 

Ihr Neffe Mads freut sich riesig, sie wieder um sich zu haben... aber ihre Schwester Caro bleibt spürbar auf Distanz und auch Tonis Eltern scheinen ihr etwas zu verheimlichen. Bald kommt es zum großen emotionalen Knall und Toni drückt mit ihrer Familie die Restart-Taste. Hilfe bekommt sie hier von einem alten Freund... und einem neuen ;)

 

Nach dem letztjährigen Bestseller „Über dem Meer tanzt das Licht“ ist der aktuelle Roman nun mein zweiter, den ich von Meike Werkmeister lese und ich bin erneut begeistert. Klingt der Titel wie ein Liebesroman – unterstützt von dem hübsch gestalteten Cover – so verbirgt sich doch sehr viel mehr in der Erzählung. Mit erstaunlich viel Tiefgang hinterfragt die Autorin das Tun ihrer Protagonistin und verwebt mehrere Schicksale ineinander, ohne dass man dadurch den Überblick verliert. Irgendwie erinnert mich der Aufbau an ein Puzzle, welches man sich Stück für Stück erarbeitet und zwischendurch erfreut man sich an dem bereits Geschafften (Gelesenen).

 

In der Ich-Form begleiten wir Toni und so steht sie mir beim Lesen besonders nah. Die moderne Sprache macht es leicht, Toni zu folgen. Und es entstehen durchgehend Bilder mit dem Wunsch, augenblicklich mittendrin zu sein – vor Ort zu sein - und das Erzählte hautnah mitzuerleben.

 

Ja, ich habe „Der Wind singt unser Lied“ in einem Rutsch durchgelesen – durchlesen müssen ;) da mir das Weglegen einfach viel zu schwer gefallen ist. Die Mischung aus Ernsthaftigkeit und lockerer Unterhaltung ist Meike Werkmeister absolut geglückt!

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein

Hinweis: Ich verwende "Amazon-Affiliate-Links". Wenn du auf einen dieser Affiliate-Links klickst und ein Produkt kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich fallen keine Gebühren oä an. Von dem Geld (zumeist wenige Cent/Produkt) kann ich u.a. die monatl. Hostinggebühren für die Website bezahlen. Vielen Dank!

Achtung: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.