Brotchips - einfach zubereitet und richtig lecker! Ideal auch als Vorrat

Mit einem guten Brotmesser gelingen dünne Scheiben

Zutaten:

 

  • Mehrkorn-Brötchen / Laugenbrezeln / Baguette vom Vortag
  • TIPP: bei unserem Discounter gibt es einen Brotkorb, in dem wird das Brot vom Vortag für den halben Preis verkauft... perfekt für Brotchips auf Vorrat!
  • Olivenöl
  • frische Kräuter oder getrocknete Mischung (mein Favorit: Italian Stullen Spice von Just Spice)
  • grobes Meersalz (z.B. aus der Salzmühle)

 

 

Zubehör:

 

  • Silikonpinsel
  • Glas zum Anrühren der Kräuter-Öl-Mischung
  • Baguette-Backblech oder (gelochtes) Backblech
  • Backofen
  • scharfes Brotmesser & Schneidebrett

 

 

Frisch aus dem Backofen: Mehrkorn-Brotchips

Zubereitung:

 

Backofen auf 150 Grad vorheizen. Umluft einstellen.

 

Zuerst das Olivenöl mit den Kräutern mischen; eventuell etwas Salz dazugeben (braucht man nicht, wenn man salzige Laugenbrezeln verarbeitet)

 

Brötchen bzw. Brezeln auf dem Brett ca 2-3 mm dünn in Scheiben schneiden.

 

Dann das Öl auf einer Brotseite mit dem Silikonpinsel auftragen und auf das Lochblech/Backblech legen.

 

Je nach Geschmack noch etwas salzen.

 

Auf mittlere Schiene in den vorgeheizten Backofen schieben.

 

Back-/Röstzeit beträgt ca. 15 Minuten. Das kann etwas variieren, da helles Brot schneller knusprig wird als Vollkornbrotscheiben. Also am besten die letzten Minuten immer wieder in den Backofen schauen... und probieren ;)

 

Fertig sind die Brotchips, wenn sie knusprig sind. Ich mag sie nicht zu dunkel – aber das ist ja Geschmackssache... also gegebenfalls noch 1 – 2 Minuten drinlassen.

 

Mehrkornbrotchips in Edelstahl-Dose

Abkühlen lassen oder direkt warm aus dem Backofen verzehren.

 

Perfekt zum Dippen, Snacken, als Beilage zur Suppe, zum Käse...

 

Wenn die Brotchips abgekühlt sind, kann man sie prima auf Vorrat aufbewahren. Dazu in eine luftdichte Dose oder ein Glas mit Silikonring verpacken. Eignet sich auch prima als Geschenk. Je nach Lagertemperatur kann man sie auch nach 2 Wochen noch genießen (einfach darauf achten, daß das Öl nicht ranzig wird).

 

Auf jeden Fall: Guten Appetit!

 

Ihr braucht noch ein gelochtes Backblech?

 

 

 

Oder wie wäre es mit einem vielseitig einsetzbaren Baguette-Backblech?

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein

Hinweis: Ich verwende "Amazon-Affiliate-Links". Wenn du auf einen dieser Affiliate-Links klickst und ein Produkt kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich fallen keine Gebühren oä an. Von dem Geld (zumeist wenige Cent/Produkt) kann ich u.a. die monatl. Hostinggebühren für die Website bezahlen. Vielen Dank!

Achtung: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.