Milch Blut Hitze

*Werbung / Rezensionsexemplar*

Storys von Dantiel W. Moniz, erschienen 26. Januar 2022 im C.H.Beck Verlag, Festeinband, 230 Seiten, ISBN 978-3406781575

 

 

„Rosa ist die Farbe für Mädchen“, sagte Kiera. Ava und sie ritzen ihre Handflächen an und lassen das Blut in eine flache Schale Milch tropfen, beobachten, wie sich die Farbe langsam an der Oberfläche ausbreitet, kleine roten Blumen entstehen. (Auszug S. 11)

 

Gleich in der ersten Kurzgeschichte zeigt sich der intensive Schreib- und Beobachtungsstil der 1989 in Jacksonville (Florida, USA) geborenen Autorin, dem ich mich nicht entziehen konnte. Es ist die gekonnte Mischung aus starker Aussagekraft und den sensiblen Gedanken ihrer Protagonist*Innen, die einen wie einen Sog in die Geschichte hineinzieht, auch wenn einem die Kultur fremd erscheint.

 

Allerdings empfinde ich nicht alle 11 Kurzgeschichten dieses Bandes so stark wie die ersten drei; teilweise wirkt der „Stil der langen Sätze“ (den ich selbst gerne bevorzuge) etwas verzettelt. Aber dies liegt auch in der Natur einen Story-Sammlung und beeinträchtigt mein begeistertes Gesamtbild dieser bunt gestalteten Ausgabe nicht.

 

Ja, das Cover wirkt verzerrt und mit den kräftigen Farben fast wie ein zersplittertes Glasgemälde. Mit diesem Coverstil habe ich den C.H.Beck Verlag bisher nicht in Verbindung gebracht, es passt aber ausgezeichnet zu dem Inhalt.

 

Alles in allem ein – jedenfalls in meinem Bücherschrank – außergewöhnliches Werk, welches Eindruck hinlassen hat und daher gerne von mir empfohlen wird.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein

Hinweis: Ich verwende "Amazon-Affiliate-Links". Wenn du auf einen dieser Affiliate-Links klickst und ein Produkt kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich fallen keine Gebühren oä an. Von dem Geld (zumeist wenige Cent/Produkt) kann ich u.a. die monatl. Hostinggebühren für die Website bezahlen. Vielen Dank!

Achtung: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.