Gedeckter Apfelkuchen - gebacken in der Tefal Cake Factory

Ein Variante von Omas Traditionsrezept; klappt natürlich auch im Backofen (Angaben siehe unten)

 

*Werbung durch Markennennung*

Zutaten:

 

Mürbeteig:

 

200 g Weizenmehl (550er)

½ Päckchen Backpulver

1 Prise Salz

1 Päckchen Vanillezucker

1 Prise Zimt

60 g Zucker

80 g weiche Butter

1 Ei

1 EL Frischkäse

 

 

Füllung:

 

2 Äpfel, geschält und in feine Scheiben geschnitten.

200 g Apfelmus

50 g gemahlene Haselnüsse, Mandeln oder bei Nussallergie Semmelbrösel

50 g Sultaninen (gerne auch in Apfelsaft, Rum oder Aquavit eingelegt)

 

Nach Bedarf:

 

3 EL Zucker zum Bestreuen oder

Puderzucker & Apfelsaft für Zuckerguss

 

 

Zubereitung:

 

Das Mehl in die Knetschüssel geben, Backpulver, Salz, Vanillezucker, Zimt und Zucker dazugeben. Durchmischen. Dann eine Kuhle machen und außen auf den Mehlrand die weiche Butter in dünne Scheiben legen, in die Kuhle das Ei und den Frischkäse geben, dann das Ei mit etwas Mehl verrühren und dann ordentlich mit einer Hand durchkneten.

 

Natürlich geht das auch mit der Küchenmaschine, allerdings sollte der Teig nicht zu sehr geknetet werden, da er sonst „ledrig“ wird.

 

Den Teig dann mind 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

 

Hohes Backblech vorbereiten: etwas einfetten/mehlen und ein Streifen Backpapier reinlegen; somit kann man später den Kuchen besser rausnehmen.

 

 

 

Den Teig teilen und 2/3 auf einer gut bemehlten Fläche zu einem Rechteck ausrollen. Ich habe als Roll-Fläche eine Silikonmatte und zum Ausrollen eine Teigrolle aus Silikon, an deren der Teig nicht so haften bleibt.

 

Tipp: die Teigplatte nicht vollständig auf einmal ausrollen, sondern schrittweise und zwischendurch die Teigplatte drehen bzw. wenden, Mehl darunter – so werden beide Seiten bemehlt und kleben nicht an Arbeitsplatte & Teigroller fest.

 

Die Teigfläche sollte etwas größer als das Backblech sein. Dann den Teig reinlegen und in die Form drücken. Mit einer Gabel mehrmals in den Teig einstechen, damit er beim Backen keine Blasen schlägt.

 

Dann mit den gemahlenen Nüsse / Semmelbrösel den Boden bestreuen, darauf das Apfelmus geben und darauf die fein geschnittenen Äpfel & Sultaninen.

 

Den restlichen Teig wie zuvor zu einem Rechteck ausrollen, das ungefähr die Größe des Blechs haben sollte. Vorsichtig auf den Kuchen legen, an den Rändern festdrücken und ebenfalls mit der Gabel einstechen.

 

Das Blech in die Tefal Cake Factory stellen. Deckel schließen.

 

Programm: p1 (große Kuchen)

Zeit: wie voreingestellt, 40 Minuten

 

Start drücken.

 

Nach dem Pieps ist der Kuchen fertig. Blech entnehmen, kurz abkühlen lassen, dann den Kuchen mit Hilfe der Backpapier-Streifen rausholen und zum Abkühlen auf ein Kuchengitter legen.

 

 

 

 

Backofen:

 

Vorheizen auf 180 °C - Ober-/Unterhitze

Backblech auf mittlere Schiene einschieben

 

Backzeit: 40 Minuten

Nach dem Abkühlen entweder mit Zucker, Puderzucker oder Zuckerguss aus Puderzucker & Apfelsaft bestreichen.

 

Guten Appetit!

 

PS: Am nächsten Tag schmeckt uns dieser Mürbeteig-Kuchen fast noch besser ;)

 

Seid neugierig auf die kleine Tefal Cake Factory?

 

Meinen Erfahrungs-Testbericht findet ihr HIER in meinem Blog... und wenn euch das Gerät gefällt:

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.