Zimtwaffeln

Zutaten:

 

150 g Butter

130 g Puderzucker (oder feiner Zucker)

2 Eier

300 g Mehl

20 g Zimt (Ceylon)

½ TL frisch gemahlener Pfeffer

 

 

Zubereitung:

 

Die weiche Butter mit dem Zucker verrühren, dann die Eier dazugeben und alles cremig schlagen.

 

Gesiebtes Mehl mit Zimt und Pfeffer vermischen, dann löffelweise zum Teig dazugeben.

 

So lange kneten (mit Maschine oder per Hand), bis der Teig geschmeidig ist.

 

Dann muss der Teig ruhen – am besten in Klarsichtfolie verpackt im Kühlschrank. Je länger der Teig durchziehen kann, desto besser (am besten über Nacht).

 

Dann werden Stücke in Teelöffelgröße vorbereitet, das Zimtwaffel-Eisen vorheizen und die Teigstücke backen.

 

Je mehr man das Eisen zusammendrückt, desto dünner werden die Waffeln.

 

Bei gewünschter Bräunung herausnehmen (das dauert bei meinem Waffeleisen ca. 2 Minuten); sie sind noch weich, werden aber schnell knusprig, daher auf gerader Fläche abkühlen lassen. Im weichen Zustand lässt sich der Rand noch sauber mit einem Messer abschneiden. Im knusprigen Zustand kann man den Rand abbrechen.

 

Die Waffeln können gut in einer luftdichten Dose gelagert werden – sie schmecken meiner Meinung nach sogar noch besser, wenn sie ein paar Tage durchgezogen sind.

 

 

 

Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein

Hinweis: Ich verwende "Amazon-Affiliate-Links". Wenn du auf einen dieser Affiliate-Links klickst und ein Produkt kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich fallen keine Gebühren oä an. Von dem Geld (zumeist wenige Cent/Produkt) kann ich u.a. die monatl. Hostinggebühren für die Website bezahlen. Vielen Dank!

Achtung: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.