Das Wunder von San Teodoro

*Buchwerbung / Rezensionsexemplar*

Roman von Roberta Gregorio, erschienen 17. August 2022 im Goldmann Verlag, Paperback/Taschenbuch, 416 Seiten, ISBN 978-3442492718

 

Hier könnt ihr den Roman kaufen

 

„Zu dieser Uhrzeit, die Kirchturmuhr hatte ein paar Minuten zuvor neunmal geschlagen, erreichten die Sonnenstrahlen die Piazza des kleinen süditalienischen Dorfes und verwandelten das Ortszentrum wie durch Magie in einen wundervollen typisch italienischen Platz wie aus dem Bilderbuch oder wie auf dem Titelblatt eines Magazins, das Touristen nach Bella Italia locken wollte.“ (Auszug S. 7/8)

 

Es gibt Romane, die klingen noch lange nach – und einer solcher ist für mich „Das Wunder von San Teodoro“. Als ich nach Beendigung des Buchs am nächsten Morgen bei Regen wach wurde, habe ich mich noch mal unter die Decke eingekuschelt (gut, daß Wochenende war) und dachte an den schönen Ausblick aus Violettas Dachzimmer, die tanzenden Sonnenstrahlen auf der Piazza am Morgen und die drei Herrschaften auf der Bank... All diese Momente (und noch viele mehr) hat Roberta Gregorio so anschaulich und lebendig niedergeschrieben, daß sie mich motivieren, den Tag mit einem Lächeln zu beginnen.

 

Dabei ist das Thema eher tragisch: das kleine, abseits gelegene Dorf San Teodoro stirbt langsam aus und wenn es weniger als 100 Einwohner hat, verliert es seinen Status als selbständige Gemeinde. Das hätte dramatische Folgen, findet die Bürgermeisterin, Sindaca Malfada, und kämpft mit ihren Gleichgesinnten um das Überleben ihrer besonderen italienischen Heimat. Sie bittet die junge Unternehmensberaterin Violetta um Hilfe und auch diese kann sich dem „Herzen San Tedoros“ nicht entziehen. Gemeinsam finden sie eine Lösung, welche die Zukunft sichern könnte... würden sie nicht aus den eigenen Reihen boykottiert werden.

 

Geschickt verknüpft die Autorin Kritik (z.B. Thema Geisterstädte) mit der Lebensfreude bis ins hohe Alter; in ihrem Roman verschmelzen Realität und Fiktion gekonnt zu einer unterhaltsamen Geschichte, die ich bis zur letzten Zeile gerne gelesen habe. Eine Liebesgeschichte darf natürlich nicht fehlen... ach, eigentlich sind es ja zwei: die Liebe zu San Teodoro und die Liebe zwischen Violetta und Fernando – wobei zweitere sich eher dezent im Hintergrund hält. Der Fokus liegt auf dem Bergdorf, welches in der Leserschaft die Sehnsucht weckt, sofort dorthin zu fahren und bei Lucilla Mama`s Lasagne zu genießen. Wie gut, daß sich zwischen den Kapiteln das ein oder andere Pastarezept versteckt ;)

 

„Das Wunder von San Teodoro“ ist für mich ein Lesehighlight des noch jungen Jahres 2023 und eine Empfehlung von Herzen wert. Kommt mit und lasst euch ebenfalls verzaubern von der Wärme dieser besonderen Dorfgemeinschaft!

Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein

Hinweis: Ich verwende "Amazon-Affiliate-Links". Wenn du auf einen dieser Affiliate-Links klickst und ein Produkt kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich fallen keine Gebühren oä an. Von dem Geld (zumeist wenige Cent/Produkt) kann ich u.a. die monatl. Hostinggebühren für die Website bezahlen. Vielen Dank!

Achtung: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.