Mord und Limoncello

*Werbung / Rezensionsexemplar*

Krimiroman von Elizabeth Horn, erschienen 25. Mai 2022 im Servus Verlag, Paperback / Taschenbuch, 336 Seiten, ISBN 978-3710403002 – auch als Hörbuch und Kindle erschienen

 

Neugierig auf die Bücher dieser Autorin? Hier findet ihr sie:

 

 

„Der Blick von der Terrasse war atemberauebend: das Türkisgrün des Sees, die rostroten Ziegeldcher, die blühenden Sträucher, die magentafarbenen Bougainvilleen – all das bereitete sich unter ihm aus wie ein Teppich aus Farben. Der azurblaue Himme tat sein Möglichstes, um mitzuhalten und die Sonne tauchte alles in gleißendes Licht.

Er hasste es jetzt schon.“ (Auszug S. 7)

 

Willkommen in Limone am Gardasee! Elizabeth Horn nimmt uns nach „Ziemlich schwerwiegen“ und „Nicht ganz leicht“ auf eine Krimireise an einen zauberhaften Urlaubsort mit. Wir begleiten Charlotte und Jens Stutz – er seines Zeichens Kriminalhauptkommissar – auf eine Reise in ein romantisches Luxushotel und erwarten einen unterhaltsamen Liebesroman... doch dann wird alles anders! Jens Stutz wird ermordet und Charlotte hat plötzlich einen entschlossenen, aber auch charmanten Commissario Fabio Angelotti und seine junge Kollegin an ihrer Seite. Kann der Fall aufgeklärt werden? Was für ein historisches Geheimnis verbirgt sich in Limone und warum ist einiges mehr Schein als Sein?

 

Bisher kenne ich vor allem unterhaltsame Romane rund um sympathische, meist etwas wohlproportionierte Frauen von Elizabeth Horn, die mich sprachlich und thematisch immer mitgezogen haben. Nun begibt sie sich in ein neues Genre... und ich finde es ebenso wunderbar! Obwohl Krimis überhaupt nicht mein Lesegebiet sind, nimmt mich die Geschichte rund um Charlotte sofort mit in eine spannende Welt, so daß ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.

 

„Mord und Limoncello“ ist eine gelungene Mischung aus Krimi und Roman – einerseits muss ein Mord aufgeklärt werden, andererseits erzählt die Autorin viel zwischenmenschliches, was ich eher von guten Unterhaltungsromanen kenne. Natürlich darf auch hier die wohlproportionierte Frau nicht fehlen (ich konnte mir beim Lesen das Grinsen nicht verkneifen), die Story wird wie immer klug und spannend geführt und die Protagonisten sind so sympathisch gestaltet, daß man unverkennbar einen typischen „Liz-Horn“ vor sich hat ;)

 

Besonders gut gefällt mir dieses Mal die Gestaltung des Taschenbuchs: der Buchschnitt hat ein herrliches Zitronengelb, das Cover dunkel und geheimnisvoll gehalten – nur die Zitronen stechen heraus... so passt das Buch prima in die Krimireihe des Servus Verlags.

 

Und noch ein Novum habe ich gefunden: wir bekommen ein typisch italienisches Rezept am Ende des Buchs – dieses Goodie habe ich bisher vermisst in den Romanen von der Autorin. Spaghetti alla carbonara della mamma del commissario Angelotti – wir haben es bereits ausprobiert und es hat wunderbar geschmeckt!

 

Ja, mich hat der Roman begeistert und ich würde mich wünschen, daß Elizabeth Horn eine Fortsetzung schriebe, denn die Frage steht im Raum: werden sich die Witwe und der Commissario wiedersehen und was ist Fabio Angelottis nächster Fall? Dieser hier ist jedenfalls die perfekte Urlaubslektüre – auch für Nicht-Krimifans.

 

Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein

Hinweis: Ich verwende "Amazon-Affiliate-Links". Wenn du auf einen dieser Affiliate-Links klickst und ein Produkt kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich fallen keine Gebühren oä an. Von dem Geld (zumeist wenige Cent/Produkt) kann ich u.a. die monatl. Hostinggebühren für die Website bezahlen. Vielen Dank!

Achtung: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.