Frische Saftrezepte - bunt & lecker!

Gedanken um eine gesunde Ernährung hat sich schon meine Mutter gemacht und uns Kindern die Grundlagen hierzu beigebracht. Somit war eine ausgewogene Ernährung immer Thema – wenn auch nicht immer im Mittelpunkt – meines Lebens. In den letzten Monaten allerdings merke ich deutlich, dass ich mich immer schlapper fühle – geistig wie körperlich. Und so machte ich mich auf den Weg, diesem Gefühl entgegen zu wirken.

 

Ich habe für mich das Entsaften von Gemüse & Obst entdeckt! Smoothies mache ich schon länger – die ganze Familie liebt die zumeist süßen Säfte, gemischt mit Buttermilch, Milch oder Joghurt. Da ich aber merkte, dass mich besonders Zucker müde macht (ja, Fruchtzucker ist bekanntlich auch Zucker, den es für mich zu reduzieren galt) und sich die meisten Gemüsesorten nicht im Mixer zum Smoothie verarbeiten lassen, habe ich mir einen Entsafter zugelegt.

 

Und nun trinke ich seit einigen Wochen abends ca. 1 Liter Gemüsesaft mit Obst – zumeist im Verhältnis 5 Teile Gemüse und 2 Teile Obst, das Obst ist für die gewisse Süße.

 

Nachdem ich meine bald spürbare Energie zuerst auf die anfängliche Euphorie zurückgeführt habe, merkte ich nach kurzer Zeit, dass mein Körper mit einer Art Entgiftung begann: ich bekam einige Pickel im Gesicht und die Darmtätigkeit war stark angeregt... gleichzeitig bekam ich Lust auf Bewegung und so begann ich wieder mit dem abendlichen Trampolinspringen.

 

Nach 3 Wochen war der „Pickelspuk“ vorbei und die Verdauung hat sich normalisiert. Die ersten Kilos waren gepurzelt trotz Schlemmen an den Wochenenden – Kuchenbacken am WE muss einfach weiterhin sein ;)

 

Nun entsafte ich seit mehr als 2 Monaten und merke, dass mir das Trinken des abendlichen Gemüsesaftes gut tut. Mittlerweile habe ich auch meine Lieblingsmischungen, die ich euch nun näher vorstellen möchte:

 

„Greenie“: Staudensellerie, Salatgurke, Blattsalat, Tomate, Pfefferminze, Petersilie, Ingwer, Birne

„Red Pepper“: Staudensellerie, rote Paprika, Blattsalat, Petersilie, Ingwer, Granatapfel, Himbeeren, Blaubeeren

„Rainbow“: Babyspinat, Karotten, Salatgurke, Apfel, Ingwer, Melone

„Black Beauty“ (unten rechts): Blattsalat, Salatgurke, Pfefferminze, Brombeeren, Apfel, Ingwer

Dazu gibt es auch weiterhin zwischendurch leckere Smoothies, die gerne mal eine ganze Mahlzeit ersetzen, wie z.B. den

 

Buttermilch-Smoothie mit Erdbeeren, Blaubeeren, Granatapfel und Buttermilch.

 

 

Ideal an heißen Tagen: EinTipp aus Kinderzeiten!

 

Wir bereiten frischen Pfefferminztee zu, lassen diesen abkühlen und füllen die Karaffe auf mit Eiswürfel aus Mango- oder Orangensaft. Lecker!

 

Und natürlich lassen sich auch nur Äpfel entsaften ;)

 

Ich bereite daraus regelmässig fruchtig-leckeren Apfelsaft zu, den wir dann mit Wasser verdünnt trinken – wir wollen keinen gekauften mehr ;) Der Clou ist übrigens, dass man aus dem Trester (den Resten im Entsafter) Gutes backen kann, wie z.b. Muffins oder Müslibites... dazu in einem anderen Artikel mehr.

 

 

 

 

Habe ich euch fürs Erste neugierig gemacht?

 

Weitere Ideen & Erfahrungen folgen bald ;) und zum Lesen bis dahin empfehle ich euch die drei folgenden Bücher:

 

Norman W. Walker – Frische Frucht- und Gemüsesäfte (Goldmann Verlag)

 

 

Sophie von Gallwitz – Let`s Juice mit Sophie (Aurum Verlag)

Meine Rezension findet ihr HIER

 

 

Petra Neumayer – Erste Hilfe bei Hitzewallungen & Co (Mankau-Verlag)

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein - Hinweis: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.