Inselkinder 

Roman von Jette Hansen, erschienen Juli 2021 im Montlake Verlag, Taschenbuch, 281 Seiten, ISBN978-2496708486, auch als Kindle eBook erhältlich

 

„Franzi blieb stehen und beobachtete die kleinen Wellen der auflaufenden Nordsee. Selbst nach den vielen Jahren auf Spiekeroog faszinierte sie der Blick auf das Meer immer wieder aufs Neue. Edda stand neben ihr. Sie waren eine halbe Stunde am Strand Richtung Osten gelaufen und anschließend umgekehrt. Edda hatte ihr von Markus` neuer Arbeit und von den Plänen für ein eigenes Haus um Umland von Hannover erzählt.“ (Auszug S. 10)

 

Willkommen zurück auf Spiekeroog, der Heimat von Franzi und dem gebürtigen Insulaner Tamme, die nun eine gemeinsame Tochter (Rieke) haben. „Inselkinder“ ist der vierte Band der „Spiekeroog“-Reihe (nach Inseltage, Inseljahre und Inselleben) und ein typischer Fortsetzungsroman. Denn man sollte hier tatsächlich die vorherigen Bände gelesen haben, um erneut in die Geschichte eintauchen zu können. Zwar werden zu Anfang alle wichtigen Protagonisten mit kurzen Rückblenden erwähnt, aber im Roman selbst bleibt der Charme, den die Insel ausmacht und Franzi dazu bewogen hat, Spiekeroog zu ihrer neuen Heimat zu machen, deutlich auf der Strecke.

 

Dabei sind die Geschichten, die Jette Hansen zu erzählen hat, eigentlich ganz spannend: dieses Mal stehen Britta, Franzis beste Freundin, und Edda, Tammes Freundin aus Kinderzeiten, im Mittelpunkt. Es geht um Trennung, Intrigen, Privatdetektiv, Seitensprungagentur und einen Umzug... alles unterhaltsam in lockerer Erzählsprache geschrieben. Manchmal wirkte Kapitel an Kapitel etwas aneinander gereiht, aber an sich lässt sich der Fortsetzungsroman gut in einem Rutsch durchlesen. Ich hatte nicht das Gefühl, Stellen überspringen oder Seiten überblättern zu wollen.

 

Dennoch kann mich die Geschichte – die ich im Anschluß an Band 3 in einem Rutsch gelesen habe – dieses Mal nicht wirklich packen. Zu gerne hätte ich mir mehr Intensität der einzelnen Person gewünscht, hätte mehr über ihre Gefühle (nicht nur aus Sicht von Franzi) gelesen. Es wäre schön gewesen, wenn die einzelnen Erzählstränge ausführlicher ausgearbeitet gewesen wären.

 

Daher gibt es hier eine zwiespältige Empfehlung: wer sich einfach gerne unterhalten lassen möchte, sollte alle vier Bände in einem Rutsch lesen – als Tipp an den Verlag: wie wäre es mit einem Sammelband? Wer allerdings die Reihe noch nicht kennt bzw sich gerne von Inselstimmungen tragen lassen möchte, sollte sich vielleicht anderweitig umschauen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein

Hinweis: Ich verwende "Amazon-Affiliate-Links". Wenn du auf einen dieser Affiliate-Links klickst und ein Produkt kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich fallen keine Gebühren oä an. Von dem Geld (zumeist wenige Cent/Produkt) kann ich u.a. die monatl. Hostinggebühren für die Website bezahlen. Vielen Dank!

Achtung: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.