Ziemlich hitzige Zeiten

*Werbung / Rezensionsexemplar*

 

 

Roman von Angelika Schwarzhuber, erschienen August 2020 im Blanvalet Verlag als Taschenbuch/Paperback (bereits 2019 im Weltbild Verlag), 384 Seiten, ISBN 978-3734107153

 

 

„Hey! Ihr Handy!“,jemand tippte mir von hinten auf die Schulter. „Ausschalten!“

 

Es dauerte einen Moment, bis ich mich orientieren konnte. Ich war im Kino, hatte offensichtlich geschlafen, und jetzt rief mich jemand an. Rasch griff in die Handtasche, holte mein Handy raus und versuchte, es auszuschalten. Dabei rutschte es mir aus der Hand und fiel scheppernd zu Boden. Die Leute um mich herum schüttelten genervt die Köpfe. (Auszug S. 71)

 

 

Na, wem kommt das bekannt vor? Also mir schon und nicht zum ersten Mal musste ich grinsen... Grinsen über Anna, Mutter zweier Töchter – wovon die Ältere, Leo, kurz vor ihrer Hochzeit steht und die 17-jährige Emma mitten im Abistress. Außerdem lebt die geschiedene Fastfünfzigerin mit ihrer etwas eigenwilligen Mutter unter einem Dach, arbeitet als Zahnarzthelferin bei Chefin und Freundin Zoe und genießt so manche Leckerei aus dem Delikatessenladen ihrer allerbesten Freundin Ilona.

 

Das Leben von Anna ist turbulent und hitzig – im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Wechseljahre kündigen sich mit Hitzewellen in den unmöglichsten Momenten an. Während sie der Protagonistin unangenehme Situationen bescheren, bringt uns die Autorin mit pointiertem Humor zum Lachen.

 

Natürlich dürfen Männer in diesem „Frauenroman“ nicht fehlen und sie könnten unterschiedlicher nicht sein: wie ein Strauß bunter Blumen präsentiert uns Angelika Schwarzhuber Annas ehemaligen Schwarm Jo, den charmanten Leo nicht zuletzt den kurz angebundenen Paul, seines Zeichens Vater von Emmas bester Freundin Jana. Sie alle dürfen nicht fehlen im Reigen der Situationskomik, mit der uns die Autorin treffsicher unterhält.

 

Hach, ich könnte noch viel spoilern, denn eigentlich gibt es keine Stelle im Buch, die mich nicht mitgenommen oder zum Lachen gebracht hat. Aber da der geschickte Aufbau des Romans eben Teil des Humor ist, kann ich nur eine Leseempfehlung von Herzen aussprechen und dabei in Erinnerung grinsend weiterschreiben.

 

Denn auch das Cover hat ein paar Worte verdient: Passend zum Erscheinungsmonat August bekommen wir einen Kühlschrank gezeigt - mit einer gummiartigen, Hängerchen tragenden Dauerwellenblondine in Schlappen. Herrlicher Humor, der treffend zum Inhalt passt und mich so neugierig gemacht hatte, dass ich trotz tiefstem Winter zu diesem Buch greifen musste.

 

Fazit: Bitte mehr davon!

 

Psstt.... kommt :-) Dazu mehr am Ende dieser Seite!

 

 

 

 

 

 

Fortsetzung gefällig? Im Juli 2021 erscheint die Geschichte rund um Freundin Ilona :-) Also auf meiner Wunschliste steht der Roman schon, auf eurer auch?

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein

Hinweis: Ich verwende "Amazon-Affiliate-Links". Wenn du auf einen dieser Affiliate-Links klickst und ein Produkt kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich fallen keine Gebühren oä an. Von dem Geld (zumeist wenige Cent/Produkt) kann ich u.a. die monatl. Hostinggebühren für die Website bezahlen. Vielen Dank!

Achtung: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.