Winter auf Schottisch

*Werbung / Rezensionsexemplar*

Roman von Karin Lindberg, erschienen Oktober 2020 im Verlag Zeilenfluss, Paperback, 336 Seiten, ISBN 978-3967140934 (auch als eBook erhältlich)

 

 

„Mein Gott, ist das schön“, stieß Ava hervor und trat einen Schritt weiter in den Raum. Die Wasseroberfläche glitzerte wie tausend funkelnde Diamanten, ein Boot tuckerte quer über den langgestreckten schottischen Loch. Goldene Blätter strahlten in einem hellen Licht, die Heideauf den Berghängen blühte hier und da noch immer. Einige Gänse flogen in einer Formation über den Horizont.“ (Auszug S. 24)

 

Das klingt märchenhaft, oder? Ein Bild zum Wegträumen... und davon gibt es einige im neusten Schottland-Roman von Karin Lindberg. „Winter auf Schottisch“ ist der Nachfolger zu „Ein Sommer auf Schottisch“, kann für sich alleine gelesen werden (so habe ich es ohne Vorerkenntnis getan), aber wer den ersten Band gelesen hat, wird so einige Protagonisten wieder erkennen...

 

Dieser Liebesroman dreht sich um Ava, die aus beruflichen Gründen von London nach Schottland in die ländliche Einöde (oder Idylle – je nach Sichtweise) zieht, um sich ganz ihrem neusten Bauprojekt zu widmen. Dabei kreuzt Collin immer wieder ihren Weg. Mal hilft er ihr beim Umzug, mal hat er für sie ein Ladekabel parat... und die Gefühle fahren Achterbahn ;) Klar, so soll es in diesem Genre ja auch sein!

 

Locker-leicht nimmt uns Karin Lindberg mit in eine traumhafte Winterlandschaft, die einem aber auch schon mal Eisfüße bescheren kann. Das Ziel ist schnell gezeichnet – der Weg dorthin mit seinen Ups and Downs der beiden Hauptpersonen ist aber unterhaltsam und mit viel Humor gespickt.

 

Wer sich nicht an so manch plakativen Bildern oder fehlendem Tiefgang stört, sondern sich einfach gerne unterhalten und gemeinsam mit dem sympathischen Protagonisten, die alle ihr Päcklein zu tragen haben, wegträumen lassen möchte, ist hier genau richtig! Ich habe das Buch jedenfalls gerne gelesen und werde mir bestimmt noch den Vorgängerband „Sommer auf Schottisch“ zulegen und auch mal in den Nachfolger „Frühling auf Schottisch“ reinschauen, der passend im Frühling 2021 erscheinen wird.

 

Ein Wort noch zum Cover: Es wirkt so frisch! Mir gefällt, dass man sich hier ein wenig grafisch ausgetobt hat und keine x-te Bildercollage eines schottischen Cottages mit Frau im Vordergrund und Kerl im Schottenrock genommen hat :-) Ich mag helle Buchcover gerne, das Caromuster im zart-eisigen Blau ist dezent und macht das Buch "rund" - schon alleine deswegen hätte ich sicherlich in der Buchhandlung zugegriffen und mich in den Klappentext eingelesen... gut gemacht!

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein

Hinweis: Ich verwende "Amazon-Affiliate-Links". Wenn du auf einen dieser Affiliate-Links klickst und ein Produkt kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich fallen keine Gebühren oä an. Von dem Geld (zumeist wenige Cent/Produkt) kann ich u.a. die monatl. Hostinggebühren für die Website bezahlen. Vielen Dank!

Achtung: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.