Libellenjahre

Band 1 der Warthenberg-Saga

*Werbung / Rezensionsexemplar*

Roman von Izabelle Jardin, erschienen März 2020 im Verlag Tinte & Feder, 368 Seiten, Paperback/Taschenbuch, ISBN 978-2496701500

 

 

„Ich habe einen verloren geglaubten alten Freund wiedergefunden, Evchen. Er ist noch sehr pflegebedürftig, aber ich bin wild entschlossen, alles zu tun, damit es ihm bald wieder besser geht. Nichts Böses also. Ganz im Gegenteil. Alles wird gut!“ (Auszug S. 341)

 

Noch ganz gefangen von den Gefühlen während des Lesens von Izabelle Jardins neusten Roman, möchte ich euch diesen Auftakt zur neuen Familiensaga rund um die ostpreußige Familie von Warthenberg vorstellen.

 

19 Jahre umfasst der erste Band „Libellenjahre“ - von 1930, als Constanze von Warthenberg mit ihren Brüdern eine Segelregatta gewinnt und dort auf ihre große Liebe Clemens trifft, bis zum Jahresende 1949, als Constanze mit ihrer Tochter Eva nach dem Zweiten Weltkrieg zu neuen Ufern aufbricht. Und dazwischen passiert unheimlich viel!

 

Die Autorin beschreibt die gut recherchierte Geschichte aus der Sicht dieser jungen Frau mit einerseits gefühlvollen, andererseits aber so brutal treffenden Worten, wie sie auch der geschichtlichen Realität entsprechen. Wobei es für mich interessant war, auch mal weniger populäre Ansichten zu lesen... Hochachtung dafür!

 

Packend ist der Roman, in den die Autorin unerwartet viel reingepackt hat. Ich habe – entgegen meiner sonstigen Lesegewohnheit – wirklich Zeile für Zeile, Seite für Seite gelesen und habe mir bewußt fast eine Woche Zeit genommen für dieses vielschichtige Buch, damit ich einerseits nichts überlese, das Gelesene mir aber auch erlaubt hat, (besonders emotional) mitgenommen zu werden. Bilder entstanden vor meinem inneren Auge und insbesondere durch das Erzähltempo und die passende Wortwahl hat mich das Geschehen gepackt.

 

Ich mag eigentlich gar nicht mehr über den Inhalt erzählen (keine Spoiler), da der Roman so manches Überraschungsmoment aufzuweisen hat... aber wer historische Romane starker Frauen rund um die Zeit zwischen 1. und 2. Weltkrieg mag, bereit für das konzentrierte Lesen eines scheinbaren „Unterhaltungsromans“ ist (ich sage nur „Leichtigkeit voller Tiefe, Constanze. So bist du. Und was wirkt leichter als eine Libelle?“ (Auszug S. 101), dem kann ich „Libellenjahre“ ans Herz legen.

 

 

Klappentext:

 

Königsberg, 1930: Die selbstbewußte Constanze von Warthenberg ist neunzehn Jahre alt, als sie während einer Segelregattadem weltläufigen Clemens Roanowski aus Warschau begegnet. Es wird die große Liebe. Trotz einigen Widerstands in Constanzes Familie heiratet das Paar und lässt sich in Danzig nieder. Beide erleben Jahre voller Leichtigkeit.

 

Doch die politische Lage in der alten Hansestadt wird unter den neuen Machthabern zunehmend schwieriger, und mit dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges muss Clemensals Soldat der Wehrmacht gegen sein Heimatland Polen kämpfen.

 

Seine Feldpostbriefe werden immer seltener, und eines Tages erreichte Constanze eine erschüttende Nachricht. Für sie beginnt nun eine dramatische Odysee Richtung Westen.

 

Trilogie

 

Band 1 – Libellenjahre, erschienen März 2020 bei Verlag Tinte & Feder (erzählt die Geschichte von Constanze)

Band 2 – Wunderjahre, erscheint Oktober 2020 bei Verlag Tinte & Feder (erzählt die Geschichte von Tochter Eva)

Band 3 - …. Angaben folgen :-)

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kathrin Nievelstein

Hinweis: Ich verwende "Amazon-Affiliate-Links". Wenn du auf einen dieser Affiliate-Links klickst und ein Produkt kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich fallen keine Gebühren oä an. Von dem Geld (zumeist wenige Cent/Produkt) kann ich u.a. die monatl. Hostinggebühren für die Website bezahlen. Vielen Dank!

Achtung: Bei allen Berichten handelt es sich um die subjektive Meinung der Autorin. Diese stellen keine objektive Berichterstattung dar. Daher ohne Gewähr.